Mit Mikrowellentechnik aus Hessen gegen Schilddrüsenknoten

Die Sektion Thermoablation des Bürger­hospital Frankfurt setzt ab sofort eine neuartige Sonde in der Mikrowellenablation ein, um bestimmte gutartige Schilddrüsen-Knoten zu behandeln. Durch die neue Technik, die von einer Firma aus Eschborn entwickelt wurde, können die betroffenen Patienten schneller und mit lokaler Anästhesie behandelt werden. Zudem treten auch danach weniger starke Schmerzen als bei den zuvor eingesetzten Sonden auf.

„Ich habe die Mikrowellenablation zum ersten Mal im Jahr 2012 zur Behandlung von Schilddrüsenknoten angewandt. Seitdem hat sich gerade bei den verwendeten Sonden viel verändert. Diese neue Sonde wurde speziell für die Behandlung von Schilddrüsenknoten entwickelt. Zuvor gab es ausschließlich Modelle, die eigentlich für andere Einsatzgebiete gedacht waren, z. B. die Behandlung der Leber. Diese Modelle konnten wir bei Schilddrüsen auch gut einsetzen, doch waren sie eben nicht optimal angepasst“, erläutert Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Hüdayi Korkusuz, Leiter der Sektion.

Bei der Thermoablation wird das Knotengewebe gezielt erwärmt, dadurch zerstört und vom Körper abtransportiert. Thermoablativen Verfahren sind dabei schonend für den Patienten, nebenwirkungsarm und können ohne längeren Krankenhausaufenthalt durchgeführt werden. Neben Mikrowellen kommen je nach Art und Größe des Knotens am Bürger­hospital auch Radiofrequenzen und hochintensive fokussierte Ultraschallwellen zum Einsatz. Ob eine Thermoablation oder eine Operation die geeignete Therapiemaßnahme für einen Schilddrüsenknoten ist, muss stets individuell entschieden werden. So können bösartige Knoten oder Knoten, die zu nah am Stimmbandnerv liegen, nicht durch Thermoablation behandelt werden. „Da die Sektion Teil der Klinik für Endokrine Chirurgie zugeordnet ist, ist dies jedoch kein Problem. Prof. Korkusuz und wir Chirurgen stimmen uns hier bei entsprechenden Befunden ab und erläutern dem Patienten die beste Therapieoption“, so Dr. med. Christian Vorländer Chefarzt der Klinik für Endokrine Chirurgie.

 

Sektion Thermoablation der Klinik für Endokrine Chirurgie

Pressekontakt

 

Beiträge aus der gleichen Kategorie

02.12.2021 - Medizin | Pressemitteilungen

Kreißsaal mit hohem Zulauf: 4.000 Geburt im Bürger­hospital

Der Kreißsaal des Bürger­hospitals begleitet seit Jahren mit Abstand am meisten Geburten in Hessen. Sogar bundesweit gehört er zu den größten Einrichtungen seiner Art. Am 1. Dezember verzeichnete das Krankenhaus die 4.000 Geburt im laufenden Jahr.

18.11.2021 - News (Allgemeines)

„Ich jobshippe jetzt“ – Online-Karrieretag am Bürger­hospital und Clementine Kinder­hospital

Das Bürger­hospital und das Clementine Kinder­hospital veranstalten am 24. November einen digitalen Karrieretag. Unter dem Titel „Ich jobshippe jetzt“ stellen Fachkräfte aus den beiden Stiftungskrankenhäusern ihre persönlichen Arbeitsbereiche vor und stehen interessierten Besuchern Rede und Antwort.

17.11.2021 - News (Allgemeines) | Pressemitteilungen

Weltweiter Aktionstag - Einsatz für Frühgeborene und ihre Familien

Krankenhäuser, Elterninitiativen sowie Pflegekräfte und Ärzte engagieren sich weltweit für die besonderen Bedürfnisse von Frühgeborenen. Der Weltfrühgeborenentag rückt diesen Einsatz jährlich am 17. November in den Fokus. Auch die Neonatologie am Bürger­hospital beteiligt sich in diesem Jahr wieder am Aktionstag: Mit einer gestalteten Straßenbahn der Frankfurter Verkehrsbetriebe soll die Öffentlichkeit für die Belange von Frühgeborenen und ihrer Familien sensibilisiert werden.

Ihre Ansprechpartner in der Unternehmenskommunikation

Pressearbeit, PR und interne Kommunikation, Leitung

Silvio Wagner
Telefon 069 1500-1242

E-Mail

Referentin Unternehmenskommunikation

Meltem Yildiz
Telefon 069 1500-1240

E-Mail

Referentin Online-Kommunikation

Christiane Grundmann
Telefon 069 1500-1241

E-Mail


Folgen Sie uns auf unseren Social Media Kanälen


Unsere nächsten Termine

... am Bürger­hospital Frankfurt und am Clementine Kinder­hospital

+++ Bitte beachten Sie +++

Aktuell finden keine Patient­en­veran­stal­tungen und Infoabende statt.

Als Ersatz für die Eltern-Infoabende finden Sie auf folgender Seite Video-Einblicke in unsere Geburtshilfe.

Videos Geburtshilfe

Mit Mikrowellentechnik aus Hessen gegen Schilddrüsenknoten

Die Sektion Thermoablation des Bürger­hospital Frankfurt setzt ab sofort eine neuartige Sonde in der Mikrowellenablation ein, um bestimmte gutartige Schilddrüsen-Knoten zu behandeln. Durch die neue Technik, die von einer Firma aus Eschborn entwickelt wurde, können die betroffenen Patienten schneller und mit lokaler Anästhesie behandelt werden. Zudem treten auch danach weniger starke Schmerzen als bei den zuvor eingesetzten Sonden auf.

„Ich habe die Mikrowellenablation zum ersten Mal im Jahr 2012 zur Behandlung von Schilddrüsenknoten angewandt. Seitdem hat sich gerade bei den verwendeten Sonden viel verändert. Diese neue Sonde wurde speziell für die Behandlung von Schilddrüsenknoten entwickelt. Zuvor gab es ausschließlich Modelle, die eigentlich für andere Einsatzgebiete gedacht waren, z. B. die Behandlung der Leber. Diese Modelle konnten wir bei Schilddrüsen auch gut einsetzen, doch waren sie eben nicht optimal angepasst“, erläutert Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Hüdayi Korkusuz, Leiter der Sektion.

Bei der Thermoablation wird das Knotengewebe gezielt erwärmt, dadurch zerstört und vom Körper abtransportiert. Thermoablativen Verfahren sind dabei schonend für den Patienten, nebenwirkungsarm und können ohne längeren Krankenhausaufenthalt durchgeführt werden. Neben Mikrowellen kommen je nach Art und Größe des Knotens am Bürger­hospital auch Radiofrequenzen und hochintensive fokussierte Ultraschallwellen zum Einsatz. Ob eine Thermoablation oder eine Operation die geeignete Therapiemaßnahme für einen Schilddrüsenknoten ist, muss stets individuell entschieden werden. So können bösartige Knoten oder Knoten, die zu nah am Stimmbandnerv liegen, nicht durch Thermoablation behandelt werden. „Da die Sektion Teil der Klinik für Endokrine Chirurgie zugeordnet ist, ist dies jedoch kein Problem. Prof. Korkusuz und wir Chirurgen stimmen uns hier bei entsprechenden Befunden ab und erläutern dem Patienten die beste Therapieoption“, so Dr. med. Christian Vorländer Chefarzt der Klinik für Endokrine Chirurgie.

 

Sektion Thermoablation der Klinik für Endokrine Chirurgie

Pressekontakt

 

Beiträge aus der gleichen Kategorie

02.12.2021 - Medizin | Pressemitteilungen

Kreißsaal mit hohem Zulauf: 4.000 Geburt im Bürger­hospital

Der Kreißsaal des Bürger­hospitals begleitet seit Jahren mit Abstand am meisten Geburten in Hessen. Sogar bundesweit gehört er zu den größten Einrichtungen seiner Art. Am 1. Dezember verzeichnete das Krankenhaus die 4.000 Geburt im laufenden Jahr.

18.11.2021 - News (Allgemeines)

„Ich jobshippe jetzt“ – Online-Karrieretag am Bürger­hospital und Clementine Kinder­hospital

Das Bürger­hospital und das Clementine Kinder­hospital veranstalten am 24. November einen digitalen Karrieretag. Unter dem Titel „Ich jobshippe jetzt“ stellen Fachkräfte aus den beiden Stiftungskrankenhäusern ihre persönlichen Arbeitsbereiche vor und stehen interessierten Besuchern Rede und Antwort.

17.11.2021 - News (Allgemeines) | Pressemitteilungen

Weltweiter Aktionstag - Einsatz für Frühgeborene und ihre Familien

Krankenhäuser, Elterninitiativen sowie Pflegekräfte und Ärzte engagieren sich weltweit für die besonderen Bedürfnisse von Frühgeborenen. Der Weltfrühgeborenentag rückt diesen Einsatz jährlich am 17. November in den Fokus. Auch die Neonatologie am Bürger­hospital beteiligt sich in diesem Jahr wieder am Aktionstag: Mit einer gestalteten Straßenbahn der Frankfurter Verkehrsbetriebe soll die Öffentlichkeit für die Belange von Frühgeborenen und ihrer Familien sensibilisiert werden.


Uhr­türmchen 2/2021

In dieser Ausgabe lesen Sie:

  • Im Fokus: „Gerade sehen“ können – Schiel­behandlung bei Kindern
  • Ohne Druck und Scham – Wie die Urotherapie Kindern beim Kontinenztraining hilft
  • Zwischen Reanimation und palliativer Begleitung
  • Aus der Erfahrung anderer Kraft schöpfen – Elterninitiative unterstützt Frühcheneltern
  • Über die Schulter geschaut - Die mit dem Durchblick: MTRAs am Bürger­hospital
  • Geschlechtsdysphorie – Junge oder Mädchen? Neue Sprechstunde zur Geschlechtsidentität
  • Stolpersteine gegen das Vergessen
  • Digitaler Rundgang durch den Kreißsaal

Wissen, was passiert - unsere Uhr­türmchen. Alle Ausgaben.

Neuigkeiten aus dem Bürger­hospital und dem Clementine Kinder­hospital

Uhr­türmchen abonnieren

Sie möchten gerne unser Patientenmagazin als Printausgabe lesen oder in Ihrer Praxis auslegen? Füllen Sie dazu bitte unten stehendes Kontaktformular aus. Sie erhalten dann unser Uhr­türmchen zweimal pro Jahr kostenfrei in Ihre Praxis oder zu Ihnen nach Hause geschickt. Wenn Sie unser Patientenmagazin nicht mehr erhalten wollen, können Sie ebenfalls dieses Kontaktformular nutzen.

Felder mit einem * sind Pflichtfelder.

Kontaktformular

Abo Uhrtürmchen

Über die Schulter geschaut

Die Berufswelt am Krankenhaus ist vielfältig. Vor und hinter den Kulissen arbeiten unterschiedlichste Berufsgruppen zusammen, um die Patienten gesund wieder nach Hause entlassen zu können. Auf www.annersder.com stellen wir einige Berufsfelder vor.