Bürgerhospital verzeichnet mit 4.205 bundesweit höchste Geburtenzahl

Im Bürgerhospital gab es im vergangenen Jahr 4.205 Geburten. Laut Geburt­en­sta­tistik des Babynahrungsherstellers Milupa wurden bundesweit nirgends sonst mehr Geburten verzeichnet als in der Geburtshilfe des im Frankfurter Nordend ansässigen Krankenhauses.

„Ich freue mich sehr und danke allen Beteiligten für den großartigen Einsatz im letzten Jahr. Die Geburtshilfe und Pränatalmedizin am Bürgerhospital haben eine beachtenswerte Entwicklung genommen. Auch dank des kontinuierlichen Ausbaus der Neonatologie. Wir sind heute in der Lage, selbst in Hochrisikosituationen zu Beginn oder mitten in der Schwangerschaft eine umfassende Versorgung für Frauen wie Kinder zu gewähr­leisten“, fasst Prof. Franz Bahlmann zusammen, der die Frauen­klinik seit 2004 als Chefarzt leitet.

„Das Kreißsaal-Team und ich sind stolz, dass uns so viele Schwangere und ihre Partner ihr Vertrauen schenken und bei uns ihr Kind gebären – und dass wir viele von ihnen auch bei einer zweiten Schwangerschaft wiedersehen. Das spricht für unsere professionelle wie empathische Arbeit im Kreißsaal. Ich bin sehr dankbar für das Engagement der Kolleginnen, die positive Stimmung im Team und dafür, wie das Haus sich für gute Bedingungen in der Geburtshilfe einsetzt“, erklärt die leitende Hebamme Ulrike Schnitzler.

„Wir erleben in unserer Geburtshilfe und Neonatologie seit Jahren eine außer­ge­wöhn­lich hohe Einsatz­be­reit­schaft unter den Hebammen, Frauenärzt:innen; Kinderärzt:innen und Pflegekräften. Es freut mich sehr, dass es den Teams gelingt, die personelle Fluktuation vergleichsweise niedrig zu halten. So konnten wir unsere Kapazitäten in den letzten Jahren kontinuierlichen ausbauen und dem hohen Bedarf begegnen“, fasst Geschäfts­führer Wolfgang Heyl zusammen.

Das Bürgerhospital ist als Perinatal­zentrum der höchsten Versorgungsstufe neben der Versorgung von Frauen mit unauffälligen Schwangerschaftsverläufen, insbesondere auf die Betreuung von Risi­ko­schwan­geren, Mehrlingen und Frühgeburten, spezialisiert. Neben dem Kreißsaal und den Wochen­bett­sta­tionen umfasst das Zentrum die neonatologische Intensivmedizin, die Klinik für Neugeborenen- und Kinderchirurgie, das Zentrum für Pränataldiagnostik sowie das Clementine Kinder­hospital. Unter den erneut über 4.000 begleiteten Geburten waren im vergangenen Jahr 255 Zwillings- und 8 Dril­lings­ge­burten. Zudem versorgte die Neonatologie über 100 Frühgeborene mit einem Geburtsgewicht von unter 1.500 Gramm.

Pressekontakt

Beiträge aus der gleichen Kategorie

01.03.2024 - News (Allgemeines) | Medizin | Pressemitteilungen

Bürgerhospital plant neue Klinik für Operative Gynäkologie

Das Bürgerhospital erweitert sein Leis­tungs­spek­trum und wird im Herbst eine neue Klinik für Operative Gynäkologie eröffnen. Chefarzt der Klinik wird der renommierte Gynäkologe Prof. Dr. med. Amadeus Hornemann, der bis zu seinem Dienstantritt im Bürgerhospital die gleichnamige Klinik im Krankenhaus Sachsen­hausen leitet.

02.02.2024 - News (Allgemeines) | Pressemitteilungen

Bürgerhospital und Clementine Kinder­hospital eröffnen Simulationszentrum

Das Bürgerhospital und das Clementine Kinder­hospital haben am 31. Januar ihr hauseigenes Simulationszentrum für Medizin und Pflege offiziell eröffnet. Damit haben Beschäftigte der Hochrisiko-Bereiche beider Kliniken fortan die Möglichkeit, Abläufe in lebens­be­droh­lichen Situationen realitätsnah im Team zu trainieren. Möglich wurde das Projekt dank der Förderung mehrerer Stiftungen.

19.01.2024 - News (Allgemeines) | Medizin | Pressemitteilungen

Bürgerhospital verzeichnet erneut über 4.000 Geburten

Im zurückliegenden Jahr verzeichnete das Bürgerhospital 4.154 Geburten. Damit ist es laut Geburt­en­sta­tistik des Babynahrungsherstellers Milupa erneut die bundesweit größte Geburtshilfe.