Kompetent vernetzt für Schilddrüsenpatienten

Die Klinik für Endokrine Chirurgie des Bürger­hospitals Frankfurt ist Gründungsmitglied des Deutschen Schilddrüsen-Netzwerks. Im Februar dieses Jahres unterzeichnete Chefarzt Dr. med. Christian Vorländer die Gründungsurkunde des Forums, das einen klinik- und bereichsübergreifenden fachlichen Austausch insbesondere bei besonders herausfordernden Fällen von Schilddrüsenerkrankungen ermöglichen soll. Neben dem Bürger­hospital zählen dreizehn weitere renommierte Krankenhäuser zu den Netzwerk-Gründern, darunter u. a. die Charité Berlin, das Universitätsklinikum Gießen und Marburg und das Helios Klinikum Wuppertal.

Das Ziel des Deutschen Schilddrüsen-Netzwerks ist es, ein krankenhausübergreifendes Zweitmeinungszentrum zu etablieren, das den Patienten zur Seite steht. Ein Expertenpool aus erfahrenen Chirurgen und Ärzten berät bei komplexen Fragestellungen. Ebenso bieten die Mitgliedskrankenhäuser ärztlichen Kollegen Hospitationsmöglichkeiten an.

„Bei den Gründungsmitgliedern handelt es sich durchweg um Kliniken, die jährlich viele Schilddrüsen-Patienten behandeln. Die daraus resultierende Erfahrung wollen wir zum Wohle der Patienten bündeln – gerade, wenn es um weniger eindeutige Befunde geht“, erläutert Chefarzt Dr. Vorländer. „Wir tauschen uns dabei nicht nur untereinander aus, sondern bieten auch anderen Ärzten und vor allem Patienten unsere Unterstützung an. Sie können bei uns den richtigen Experten finden, der ihnen hinsichtlich ihrer Behandlung weiterhilft. Zusätzlich ist es unser Ziel, die Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) flächendeckend zu implementieren.“

Das Deutsche Schilddrüsen-Netzwerk plant, seinen Mitgliederkreis zu erweitern. Niedergelassene Ärzte, Medizinische Versorgungszentren, Klinikärzte oder -träger können die Mitgliedschaft beantragen.

Die Gründungsmitglieder sind:

Klinik für Visceral-, Thorax- und Gefäßchirurgie an der Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH, Sektion Endokrine Chirurgie an der Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH, Klinik für Endokrine Chirurgie an der Charitè – Universitätsmedizin Berlin, Klinik für Endokrine Chirurgie an der Schön-Kliniken Hamburg SE & Co. KG, Klinik für Endokrine Chirurgie an der Schön-Kliniken Hamburg SE & Co. KG, Klinik für Endokrine Chirurgie an der Asklepios Kliniken Lich GmbH, Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie, Thoraxchirurgie und Endokrine Chirurgie an dem Ev. BETHESDA Krankenhaus Duisburg, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Endokrine Chirurgie an den DRK Kliniken Berlin, Klinik für Endokrine Chirurgie am Bürger­hospital Frankfurt am Main, Klinik für Endokrine Chirurgie am Universitätsklinikum Halle, Klinik für Endokrine Chirurgie am Katholisches Klinikum Mainz, Klinik für Endokrine Chirurgie an der Helios Klinikum Wuppertal GmbH, Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Marienhospital Osnabrück, Klinik für Endokrine Chirurgie am Klinikum Starnberg.

Pressekontakt

Beiträge aus der gleichen Kategorie

21.08.2019 - News (Allgemeines)

Älterwerden in Frankfurt: Vorträge und Sprechstunde im Bürger­hospital

Das Bürger­hospital Frankfurt beteiligt sich erneut an der Veranstaltungsreihe „Älterwerden in Frankfurt“. Neben einer Sprechstunde zu Sehhilfen am 21. August referieren mehrere Ärzte des Krankenhauses über gesundheitliche Herausforderungen im Alter und ihre Behandlungsmöglichkeiten: Dr. med. Christoph Theis, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie referiert in seinem Vortrag am 26. August über Osteoporose und ihre Behandlungsmöglichkeiten. Der Vortrag von Dr. med. Ralf Kupper, Oberarzt an der Klinik für Endokrine Chirurgie, erläutert das chirurgische Vorgehen bei Schilddrüsenoperationen an älteren Patienten.

05.07.2019 - News (Allgemeines) | Auszeichungen & Zertifikate

Bürger­hospital Frankfurt und Clementine Kinder­hospital zählen laut FAZ zu "Deutschlands besten Krankhäusern"

Das Bürger­hospital Frankfurt und das Clementine Kinder­hospital gehören mit Rang 30 zu Deutschlands besten Krankenhäusern in der Kategorie der Häuser von 300 bis 500 Betten. Das ist das Ergebnis einer Studie des F.A.Z. Institut und des IMWF Instituts für Management und Wirtschaftsforschung aus Hamburg, für die Daten der 2.200 Krankenhäusern in Deutschland ausgewertet wurden.

26.06.2019 - News (Allgemeines)

Neuer Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Kinderanästhesie

Dr. med. Julius Z. Wermelt ist neuer Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Kinderanästhesie am Bürger­hospital Frankfurt. Er folgt auf Dr. med. Hans-Jürgen Rapp, der das Haus nach elf Jahren verlässt und Ende Juli in den Ruhestand geht.