Dia­beto­logie und Ernäh­rungs­me­dizin

Etwa acht Millionen Deutsche sind laut Schätzung der International Diabetes Federation (IDF) an Diabetes mellitus erkrankt. In Hessen leiden laut Hessischem Sozial­mi­ni­ste­rium mithin über 500.000 Patienten an der „Zuckerkrankheit“. In unserer Klinik für Dia­beto­logie und Ernäh­rungs­me­dizin setzen wir uns dafür ein, gemeinsam mit unseren Patienten Antworten auf ihre Bedürfnisse und Fragen zu finden und Ihnen zu helfen, den Diabetes mellitus weitgehend selbst zu managen.

Darüber hinaus legen wir einen weiteren Fokus auf die Vermeidung und Behandlung diabe­tes­be­dingter Folge­er­kran­kungen und insbesondere auf das Diabetische Fußsyndrom, welches eine unserer Kernkompetenzen darstellt. Dazu haben wir uns als multi-disziplinäres Team zusammengefunden.

Wir legen bei der Therapie des Diabetes mellitus unseren Schwerpunkt auf eine langfristig anwendbare und alltagstaugliche Einstellung, die individuelle Lebenssituation, Beruf, Ernährungsweisen und körperliche Heraus­for­de­rungen berücksichtigt und durch äußerst praxisnahe Schulungen vermittelt wird.

Chefarzt
Christian-Dominik Möller

Facharzt für Innere Medizin, Notfallmedizin Dia­beto­logie (LÄKH)

Diabetologe DDG

Ernäh­rungs­me­dizin DGEM

Beruflicher Werdegang

1986 – 1992 Studium der Humanmedizin an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main
2000 Facharzt für Innere Medizin, Ernäh­rungs­me­dizin DGEM
2002 Zusatz­be­zeich­nung Dia­beto­logie DDG
2005 Zusatz­be­zeich­nung Dia­beto­logie LÄKH, Zusatz­be­zeich­nung Notfallmedizin LÄKH
2008 Leitender Arzt der Klinik für Dia­beto­logie und Ernäh­rungs­me­dizin des Bürger­hospitals Studienarzt (GCP)
Seit 2010 Chefarzt der Klinik für Dia­beto­logie und Ernäh­rungs­me­dizin des Bürger­hospitals Frankfurt

Sachverständiger im Zweitmeinungsverfahren Amputation beim Diabetischen Fußsyndrom    

Hygie­ne­be­auf­tragter Arzt  


Mit­gliedschaften

Aktives Mitglied in zahlreichen Fachgesellschaften und Arbeitsgruppen der Deutschen Diabetes Gesell­schaft (DDG)
Stell­ver­tre­tender Vor­sitzender der Hessischen Diabetesgesellschaft (HDG)
Mitglied im Diabetesbeirat der Hessischen Landesregierung
Ärztlicher Beirat Hessen Diabetiker Hessen e.V.                   

Mit­gliedschaft in DDG, DGEM, DGIM, BDI                                                                                                                                                                                                                                                  

Unsere Klinik ist von der DDG als Diabeteszentrum und als Zentrum Diabetischer Fuß zertifiziert.

Ihr Kontakt

Für stationäre Behandlungen:
Chef­arzt­se­kre­ta­riat
Telefon (069) 1500 - 275
Telefax (069) 1500 - 276

Montag bis Freitag
9.00 bis 13.00 Uhr

Für ambulante Behandlungen:
Kooperierende Schwer­punkt­praxis
Internistisch-Diabetologische Schwer­punkt­praxis
Telefon (069) 1500 - 5600
Telefax (069) 1500 - 5604

Montag bis Freitag
9.00 bis 13.00 Uhr

Für Ärzte:
Kostenlose Diabetes-Hotline
Telefon (0800) 38 77 262



Diagnostik & Therapie

In unserer Klinik sind wir spezialisiert auf die ...

... Diagnostik und Therapie aller Formen des Diabetes mellitus (Typ 1,2,3 und Ge­stations­dia­betes)

  • Erst­ein­stel­lungen bei neu aufgetretenem Diabetes und Neueinstellung bei Stoff­wech­sel­in­sta­bi­lität 
  • Inten­siv­me­di­zin­ische Behandlung im Rahmen ketoazidotischer Entgleisungen (Überzuckerung aufgrund von Insulinmangel)
  • Umstellung auf eine Insulintherapie bei Versagen einer oral-medikamentösen Therapie
  • Behandlung bei psychosozialen Krisen­si­tua­tionen im Rahmen des Diabetes mellitus
  • Behandlung und Einstellung bei Hypoglykämie-Wahr­neh­mungs­stö­rungen
  • strukturierte Schulungen und praxisorientiertes Lernen, z. B. am Lernbuffet oder in Sportgruppen
  • Behandlung von Patientinnen mit Stoff­wech­sel­ent­glei­sungen bei Diabetes in der Schwangerschaft (Ge­stations­dia­betes und Typ-1-Diabetes)

Diabetes und Schwangerschaft

... Diagnostik und Therapie diabe­tes­be­dingter Folge­er­kran­kungen und Komplikationen

  • diabetische Retinopathie (Augen­hin­ter­grund­ver­ände­rungen)
  • diabetische Nephropathie (Nierenerkrankungen)
  • diabetische Polyneuropathie (Nervenerkrankungen) 
  • diabetische Makroangiopathie (Gefäß­er­kran­kungen)

...Diagnostik und Therapie des Diabetischen Fußsyndroms

Zentrum Diabetischer Fuß

... Diagnostik und Therapie ernährungsassoziierter Erkrankungen und Ernäh­rungs­störungen

  • Unver­träg­lich­keiten und Allergien
  • Adipositas (Übergewicht)
  • Unterernährung (Kachexie)
  • Ernäh­rungs­störungen im Alter

Ernäh­rungs­me­dizin

Besonderheiten in unserem Diagnostik- und Therapieangebot

  • Kontinuierliche Blut­zucker­mes­sung
  • Insu­lin­pum­pen­the­rapie (CSII = Continouse Subcutaneous Insulin Injection)
  • Bioelektrische Impedanz Analyse (BIA)
  • Pedografie (dynamische Druckmessung der Fußbelastung zur Prävention von Fußläsionen)

Zusätzliche Leis­tungs­an­ge­bote

  • Diabetesschulung (Diabetes mellitus Typ 1, Typ 2, Insulinpumpen, Schwangere, Bluthochdruck, Übergewicht)
  • Physiotherapie mit Bewe­gungs­sport­the­rapie (z. B. Anpassung der Diabetes-Therapie an körperliche Aktivität)
  • Sportangebote in Kooperation mit lokalen Sportvereinen
  • Ernährungs- und Diätberatung durch Ernäh­rungs­me­di­ziner DGEM und Ernäh­rungs­wissen­schaft­ler­innen
  • Vermittlung zu und Betreuung in Selbst­hil­fe­gruppen (z. B. Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2 sowie Adipositas)
  • Regelmäßige Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tungen für Hausärzte, Fachärzte, Pflege- und Assis­tenz­per­sonal
  • Einzelpsychotherapie und Grup­pen­psy­cho­the­rapie
  • Minimal-invasive Eingriffe (z. B. bei diabetischem Fuß)
  • Schmerztherapie
  • Dialyse in Kooperation mit regionalem Dialysezentrum
  • Sozialmedizin­ische Begutachtung
  • Beratung und Therapie der erektilen Dysfunktion (Impotenz) bei Diabetes mellitus
  • Com­pu­ter­ge­stützte Patien­ten­in­for­ma­tions­sys­teme

Zweitmeinung bei drohender Amputation

Patienten mit Diabetischem Fußsyndrom, denen eine Amputation der Füße oder Zehen droht, haben das Recht, eine unabhängige ärztliche Zweitmeinung einzuholen. Christian-Dominik Möller, Chefarzt der Klinik für Dia­beto­logie und Ernäh­rungs­me­dizin, ist seit 2021 als anerkannter Zweitmeiner von der Kassenärztlichen Vereinigung zugelassen. Ausschlaggebend für diese Zulassung ist seine besondere Expertise in der Behandlung von Patienten mit Diabetischem Fußsyndrom (DFS). Denn offizielle Zweimeiner müssen seit mindestens fünf Jahren mit der Behandlung von DFS vertraut sein und Patienten in einem multiprofessionellen Team betreuen, also zum Beispiel in Abstimmung mit Podologen, Ortho­pä­die­technik und Gefäßchirurgen. Zudem ist das Inter­dis­zi­pli­näre Zentrum Diabetischer Fuß am Bürger­hospital von der Deutschen Diabetesgesellschaft (DDG) zertifiziert.


Psychologische Unterstützung

Dank professioneller psychologischer Betreuung werden individuelle Lebensumstände und psychische Belastungen für das persönliche Behandlungskonzept berücksichtigt. Indem wir die persönlichen Stärken unserer Patienten fördern, schaffen wir eine gute Basis für ein möglichst selbstständiges Diabetesmanagement.

Unser Angebot:

  • Aufnahmegespräch zur Feststellung gegebenenfalls vorhandener diabetesbezogener psychischer Belastungen (z.B. ausgeprägte Ängste vor Unterzuckerungen und Folge­er­kran­kungen, Akzeptanzproblematik etc.) oder Begleit­erkran­kungen (z.B. Depression, Essstörungen, Angststörungen)
  • Psychologisch geleitete Gruppenschulung zu Themen wie Krankheitsakzeptanz, Motivationsaufbau sowie Bewältigung diabetesspezifischer Belastungen
  • Psychologische Einzelgespräche, wenn gewünscht und erforderlich
  • Bei Bedarf Einbeziehung von Angehörigen und/oder nieder­gelassener Behandler und Betreuungspersonen
  • Vermittlung von ambulanten Unterstützungsmöglichkeiten wie ambulante Psychotherapie, Beratungsstellen etc.

Unsere Be­treuungs­grund­sätze

Wir schenken der Prävention diabetesspezifischer Folge­er­kran­kungen besondere Auf­merksamkeit. Dies gilt für jeden Patienten mit Diabetes mellitus  –  d. h. vom in der Jugend manifestierten Typ-1-Diabetiker über die Schwan­ger­schafts­dia­be­ti­kerin bis hin zum älteren Patienten mit Spätkomplikationen.

Wir kooperieren zur Prävention und Behandlung von Folge­er­kran­kungen eng mit anderen Kliniken und Kranken­häusern:

  • Augenklinik – bei Behandlung der diabetischen Retinopathie
  • Frauen­klinik mit Pränatalzentrum – im Rahmen des Ge­stations­dia­betes (Schwan­ger­schafts­dia­betes)
  • ADZ-Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie am Krankenhaus Nordwest
  • Klinik für Fuß- und Sprunggelenkschirugie, Katholisches Klinikum Mainz – bei Behandlung von Deformitäten bei diabetischen Risikofüßen

Als Basis der Diabetestherapie bieten wir regelmäßig Bewegungstherapien an in Form von Gymnastik, Ausdauertraining und Fußgymnastik.

Wir setzen auf strukturierte Einzel- und Grup­pen­schu­lungen, nicht nur für Patienten, sondern auch für deren Angehörige.

Im März 2004 konnte das Bürgerhospital Frankfurt als erstes Krankenhaus in Frankfurt den Versorgungsvertrag für Patienten, die in Disease-Management-Programmen (DMP) eingeschrieben sind, abschließen. Seither steht unsere Klinik für Dia­beto­logie und Ernäh­rungs­me­dizin Patienten und Hausärzten als stationäre Behand­lungs­ein­rich­tung der dritten Versorgungsebene sowohl für Typ 1- als auch Typ 2-Diabetiker zur Verfügung.

Ebenfalls 2004 startete eine enge Kooperation mit dem Schulungsverein Frankfurt-Nord e. V., einem Zusammenschluss von über 120 Haus- und Fachärzten. Das Ziel dieses Schulungsvereins ist die qualitative Verbesserung der Behandlung chronisch kranker Patienten.


Schulungen

Wir legen bei der Therapie von Typ-1- und Typ-2-Diabetikern unseren Schwerpunkt auf eine langfristig anwendbare und alltagstaugliche Einstellung, die die individuelle Lebenssituation, Beruf, Ernährungsweisen und körperliche Heraus­for­de­rungen berücksichtigt. Diese vermitteln wir regelmäßig in praxisnahen Schulungen.

Für die Schulungen verfügen wir in einem eigenen Schulungszentrum über

  • mehrere Schulungsräume mit moderner Präsen­tationstechnik
  • eine Lehrküche
  • ein Speiseraum mit Lehrbuffet.

Schulungsangebot:

  • ZI-Schulung Diabetes mellitus mit diätetischer Therapie oder oralen Antidiabetika
  • ZI-Schulung Diabetes mellitus mit konventioneller Insulintherapie (CT)
  • ZI-Schulung Diabetes mellitus mit prandialer Insulintherapie (SIT)
  • ZI-Schulung Diabetes mellitus mit intensivierter Insulintherapie (ICT)
  • Subito-Schulung für Insul­in­pum­pen­träger (CSII)
  • MEDIAS Basis-Schulungs­pro­gramm für Diabetes mellitus Typ 2
  • MEDIAS ICT-Schulungs­pro­gramm für Intensivierte Insulintherapie bei Diabetes mellitus Typ 2
  • PRIMAS - Schulungs­pro­gramm für Diabetes mellitus Typ 1
  • Intensivschulung (modular) für besondere Probleme bei Diabetes mellitus Typ1
  • SGS - Strukturierte geriatrische Schulung für ältere Patienten
  • Hypos - Hypo­gly­kä­mie­wahr­neh­mungs­stör­ung bei Diabetes mellitus Typ 1 und 2
  • Barfuß-Seminar - Schulungs­pro­gramm für Patienten mit diabetischen Risikofüßen 
  • Neuros - Schulungs­pro­gramm für Menschen mit Diabetes und Neuropathie
  • Schulung für Gestationssdiabetes
  • Ambulante wie stationäre Schulung übergewichtiger Menschen, die aufgrund Metabolischen Syndroms ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung eines Diabetes mellitus aufweisen
  • Schulungen im Rahmen einer Ernährungsumstellung

Unser Team

Chefarzt

Christian Dominik Möller

Oberärzte/- innen

Dr. med. Elke Klug
Antje Rohwold
Stefan Rothfritz
 

Oberarzt, Facharzt für Chirurgie und Gefäßchirurgie

Dr. med. Peter Vietmeier

Psychologische Psychotherapeutin

Kathrin Sedelmeier 

Ernäh­rungs­be­rater/Diabetesberater DDG

Yvonne Küchler
Esther Linker
Heike Nentwig-Guba
Birgit Seeger-Büttner

Stationsleitung

Anja Berger
Beatrice Schmidt


Mit unserem breit aufgestellten Team können wir unsere Patienten in den verschiedensten, von Diabetes mellitus betroffenen Lebensbereichen unterstützen. In unserem Team arbeiten:

  • Diabetologen DDG
  • Diabe­tes­be­ra­terinnen DDG  -  zwei davon Ernäh­rungs­wissen­schaft­ler­innen
  • Ernäh­rungs­me­di­zi­nische Beraterinnen DGE
  • Diabe­tes­as­sis­tenten / innen DDG
  • Diätassistentinnen
  • Fachpsychologin Diabetes DDG
  • Sportwissenschaftler und Trainingstherapeut
  • Physio­the­ra­peuten
  • Pflegeteam, das speziell diabetologisch weitergebildet ist

Studienzentrum

In unserem Zentrum für klinische Studien erforschen wir Zusammenhänge rund um Diabetes mellitus, Diabetisches Fußsyndrom und ernährungsmedizin­ische Themen. Unser Team aus Studienärzten und Studienassistenten will mehr erfahren über die Wirkung und Nebenwirkung von Medikamenten, über neue therapeutische Verfahren und innovative Ansätze in Diagnostik und Therapie genannter Schwerpunkte. Dabei sind wir den Prinzipien der „Good clinical practice“ verpflichtet, einem inter­national anerkannten nach ethischen und wissen­schaft­lichen Gesichtspunkten aufgestellten Regelwerk für die Durchführung von klinischen Studien.

Versorgungsforschung sowohl im Bereich der Dia­beto­logie als auch des Diabetischen Fußsyndroms und hier insbesondere der Wundtherapie bildet einen weiteren Schwerpunkt unseres Interesses. In diesem Bereich liegt uns insbesondere die Betrachtung der fach­über­grei­fenden Versorgung am Herzen.

Laufende Projekte:

  • Hessisches Charcotregister
  • Integrierte Versorgung DFS
  • Infra­rot­ra­dio­me­trie
  • WIRA

Termin­verein­barungen

Termin­verein­barungen zu Sprechstunden

Sprechstunden sind nur nach telefonischer Vereinbarung möglich. 

 

Privatsprechstunde des Chefarztes

Montag bis Freitag
von 9.00 bis 13.00 Uhr

Telefon (069) 1500 - 275


In Kooperation

Internistisch-Diabetologische Schwer­punkt­praxis am Bürgerhospital Frankfurt Inter­dis­zi­pli­näres Zentrum Diabetischer Fuß (DDG)
Nibelungen­allee 37–41
60318 Frankfurt am Main

Terminvereinbarung

Montag bis Freitag
von 9.00 bis 13.00 Uhr

Telefon (069) 1500 ‒ 5600

Kostenlose Diabetes-Hotline für Ärzte

Telefon: 0 800 / 38 77 262

Notfälle

In Notfällen und außerhalb der genannten Zeiten erreichen Sie den aufnehmenden Internisten der Medizin­ischen Klinik unter Telefon (069) 1500 - 300

Kontaktformular

Ihre Angaben

Zertifikate


Unsere Gesund­heits­themen: Interessante Einblicke.