Augenklinik

Wir sind ein Team einsatzfreudiger Spezialisten und haben das Ziel, allen Patient:innen so zu begegnen, dass sie sich bestens betreut und aufgehoben fühlen. Als seit vielen Jahren durchgehend zertifizierte Klinik folgen wir Diagnostik- und Thera­pie­stan­dards ohne die Besonderheiten des Einzelfalls außer Acht zu lassen.

Professionalität und individuelle Betreuung sind uns vordringliche Anliegen. Wir arbeiten mit bewährten, wissenschaftlich fundierten Methoden (Evidenz basiert) und greifen dabei auf Techniken zurück, die stets dem aktuellen Entwick­lungs­stand entsprechen. Routine und Innovation sollen sich vorteilhaft ergänzen.

Chefarzt
Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Fritz Hengerer

1991 - 1997 Studium der Humanmedizin in Mainz und Würzburg

1998 Dissertation

2012 Habilitation, Thema: „Klinische Evaluation der lichtadjustierbaren Intraokularlinse“

1997 - 1998 Arzt im Praktikum in der Augenklinik der Städtischen Kliniken Frankfurt-Höchst (Akademisches Lehrkrankenhaus der Goethe- Universität Frankfurt)

1998 Erteilung der Approbation als Arzt

1998 - 2002 Assistenz­arzt in der Augenklinik der Städtischen Kliniken Frankfurt-Höchst

2002 Anerkennung als Facharzt für Augen­heil­kunde

2002 - 2003 Facharzt für Augen­heil­kunde in der Augenklinik der Städtischen Kliniken Frankfurt–Höchst

2003 - 2007 Leitender Oberarzt in der Augenklinik des St. Marienkrankhauses Frankfurt am Main (Akademisches Lehrkrankenhaus der Goethe- Universität Frankfurt)

2008 Oberarzt in der Universitäts-Augenklinik der Ruhr- Universität Bochum Leiter der Abteilung für operative und konservative Retinologie

2008 – 2012 Leitender Oberarzt und Stell­ver­tre­tender Klinikdirektor der Universitäts-Augenklinik der Ruhr-Universität Bochum

2012 – 2016 Leitender Oberarzt und Stell­ver­tre­tender Direktor der Universitäts-Augenklinik der Goethe- Universität Frankfurt

2016 Ernennung zum Ausserplanmäßigen Professor an der Goethe-Universität Frankfurt

2016 – 2018 Leitender Oberarzt und Stell­ver­tre­tender Direktor der Universitäts-Augenklinik der Ruprecht-Karls- Universität Heidelberg

seit 2018 Chefarzt der Augenklinik am Bürgerhospital Frankfurt

 

Wissen­schaft­liche Schwerpunkte:

Femtosekundenlaser-assistierte Kataraktchirurgie, Mikroinzisionale Chirurgie, Katarakt- und Refraktive Chirurgie, Netzhaut- und Glaskörperchirurgie, Glaukomchirurgie (MIGS)

Publikationsliste

Leiter Sektion für Minimal-invasive Ophthalmochiurgie
Dr. med. Tillmann Eckert

Facharzt für Augen­heil­kunde

Ihr Kontakt

Terminvereinbarung
Telefon (069) 1500 - 447
Telefax (069) 1500 - 307

Montag bis Freitag
08.30 bis 12.30 Uhr


Diagnostik & Therapie

Unsere medizin­ischen Leistungen umfassen insbesondere…

… die operative Behandlung des Grauen Stars (Katarakt) mit individueller Intra­oku­lar­lin­sen­be­ratung

… die Früherkennung, Verlaufs­be­ur­tei­lung sowie konservative und operative Behandlung aller Formen des Grünen Stars (Glaukom)

… die Behandlung von Hornhauterkrankungen wie Keratokonus, Horn­haut­dys­tro­phien, Keratitis, Ulkus, Pterygium

… die Therapie von entzündlichen Erkrankungen (Uveitis, Endophthalmitis)

Unter­su­chungs­ver­fahren

Für die Diagnostik, Früherkennung und Verlaufs­be­ur­tei­lung des Grünen Stars (Glaukom) und der Maku­la­de­ge­ne­ra­tion werden u. a. folgende Unter­su­chungs­ver­fahren angewendet:

  • Dreidimensionale berührungslose Präzi­sions­mes­sung des Sehnervenkopfes (HRT)
  • Frequenz­ver­dop­pe­lungs­pe­ri­me­trie (FDT)
  • Optische Kohär­enz­to­mo­gra­phie (OCT)
  • Pentacam-Horn­haut­to­po­gra­phie
  • Endothelzellkamera
  • Optische Pachymetrie

Behandlungstechniken

Für alle operativen Behandlungen sind die erforderlichen Geräte der neuesten Generation im Einsatz, z. B.:

  • Phakoemulsifikations- und Vitrek­to­mie­ge­räte
  • Operationsmikroskope
  • diverse Lasersysteme
  • Vega X-Link UV-Crosslinker

Operative Behandlung des Grauen Stars (Katarakt) mit individueller Intra­oku­lar­lin­sen­be­ratung

  • Aufklärungs- und Bera­tungs­ge­spräche zu den verfügbaren Kunstlinsen
  • Entfernen der getrübten natürlichen Linse und Einsetzen einer künstlichen Linse

Der Operation geht eine individuelle Anäs­the­sie­pla­nung voraus und erfolgt entweder in Ober­flä­chen­an­äs­thesie (Tropf- oder Gel-Betäubung), Lokalanästhesie des gesamten Auges (Betäubung mittels Spritze) oder in Allgemeinanästhesie (Vollnarkose). Die Operation geschieht in der Regel ambulant. Bei medizin­ischer Notwendigkeit kann auch stationär operiert werden.

Früherkennung, Verlaufs­be­ur­tei­lung sowie konservative und operative Behandlung aller Formen des Grünen Stars (Glaukom)

  • Anwendung moderner bildgebender Verfahren und Funktionsprüfungen.

Der Krank­heits­pro­zess kann durch Senkung des Augeninnendrucks verlangsamt oder gestoppt werden. Dies ist konservativ (Augentropfen) oder mit verschiedenen chirurg­ischen und laserchirurg­ischen Techniken möglich.

Dabei kommt u. a. als spezielles Verfahren unserer Augenklinik die kontrollierte Zyklo­pho­to­ko­agu­la­tion mit dem Diodenlaser zum Einsatz. Wir bieten zudem bei ausgewählten Fällen die Zyklokryokoagulation an. Außerdem werden verschiedene Antimetaboliten zur Modulation der Wundheilung nach filtrierender Chirurgie eingesetzt. Die Operationen werden in der Regel stationär durchgeführt.

Behandlung von Hornhauterkrankungen wie Keratokonus, Horn­haut­dys­tro­phien, Keratitis, Ulkus, Pterygium

  • Horn­haut­trans­plan­ta­tionen
  • Trans­epi­the­liales korneales Crosslinking
    • Behandlung von Keratokonus (angeborene Ausdünnung und kegelförmige Verformung der Hornhaut) und Keratektasien (erworbene Verdünnung und Vorwölbung der Hornhaut nach einer Augenoperation) 
    • Applikation von Riboflavin und Einsatz von UV Licht ohne Entfernung des Epithels zur Stabilisierung der Hornhaut
  • Laser­be­hand­lungen
    • YAG-Kapsulotomie
    • YAG-Iridotomie 
    • Argon-Laser-Trabekuloplastik
  • Pterygium-Operation (Pterygium = gefäßhaltige Gewebswucherung der Bindehaut auf die Hornhaut)
    • Entfernung des Flügelfells
    • Applikation von Mitomycin C und Deckung des Defektes mit freiem Binde­haut­trans­plantat
       

Femtosekundenlaser bei Grauem Star

Bei einer Operation aufgrund von Grauem Star muss zunächst die getrübte Linse entfernt werden, bevor eine neue Linse eingesetzt werden kann. Bei der Entfernung der alten Linse kann der Femtosekundenlaser eingesetzt werden.

Dieses Laserverfahren öffnet die Linsenkapsel präzise und berührungsfrei und schneidet die verhärtete Linse durch entsprechende Schnitte in kleine Würfelchen. Dies geschieht in weniger als einer Minute. Dadurch kann die alte Linse ohne den zusätzlichen Einsatz von Skalpell und Ultraschallenergie entfernt werden, was die Hornhautzellen und die Pupille schont. 

Vor dem Eingriff vermisst der Laser das Auge und berechnet einen individuellen Behandlungsvorschlag, der die Besonderheiten des Auges dreidimensional berücksichtigt. Das ermöglicht später eine optimale Ausrichtung der neuen Linse im Kapselsack.



Unser Team

Chefarzt
Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Fritz Hengerer

Leitender Oberarzt
Dr. med. Tillmann Eckert

Oberärzt:innen
Dr. med. Katja Breitling
Dr. med. Marina Guchlerner
Dr. med. Antje Haentzsch
Dr. med. Judith Kroll
Prof. Dr. med. Susanne Pitz

Stationsleitung
Lamzira Kiourtsidou
Dijana Kovacevic (stellv.)

Termin­verein­barungen

Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter
Telefon (069) 1500 - 447

Sie erreichen uns:

Montag bis Freitag
08.30 bis 12.30 Uhr

Kontaktformular

Ihre Angaben

Zertifikate

Unsere Gesund­heits­themen: Interessante Einblicke.