Inter­dis­zi­pli­näres Darmzentrum

In unserem inter­dis­zi­pli­nären Darmzentrum bündeln unsere Klinik für Allgemein- und Visze­ral­chi­rurgie und unsere Sektion Gastro­en­te­ro­logie ihr fachliches Wissen, um gut- und bösartige Erkrankungen des Dünn- und Dickdarms zu diagnostizieren und zu therapieren. Wir arbeiten hierbei nach den modernsten wissen­schaft­lichen Erkenntnissen und Leitlinien und erarbeiten für unsere Patienten ein fach­über­grei­fendes individuelles Behandlungskonzept und organisieren seine rasche praktische Umsetzung.

Durch die vergleichsweise große Häufigkeit von bösartigen Darmerkrankungen und ihrer komplexen Diagnostik und Thera­pie­ver­fahren liegt der Schwerpunkt unserer Arbeit in der Behandlung von kolorektalen Karzinomen (Darmkrebs).

Chefarzt
Dr. med. Fabian A. Helfritz

Beruflicher Werdegang

Seit Oktober 2020
Chefarzt, Klinik für Allgemein- und Visze­ral­chi­rurgie
Bürgerhospital Frankfurt

Seit 2020
DKG/OnkoZert zertifizierter Senior Darmoperateur des Darm­krebs­zen­trums der Universitäts­klinik Frankfurt

2019 - 2020
Oberarzt, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Trans­plan­ta­tions­chi­rurgie
Universitäts­klinik Frankfurt

2017 - 2019
Bereichsleitender Oberarzt (Kolorektale Chirurgie, Proktologie, MIC, Robotik, Hernien), ab 2018 Koordinator des Darm­krebs­zen­trums, Klinik für Allgemein-, Viszeral und Trans­plan­ta­tions­chi­rurgie
Universitäts­klinik Essen

2016  
Oberarzt, Klinik für Allgemein-, Viszeral und Trans­plan­ta­tions­chi­rurgie
Universitäts­klinik Essen

2011 - 2016
Funktionsoberarzt, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Trans­plan­ta­tions­chi­rurgie
Medizin­ische Hochschule Hannover

2008
Facharzt, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Trans­plan­ta­tions­chi­rurgie
Medizin­ische Hochschule Hannover

2007
Promotion: „Okkulte Hepatitis B nach Lebertransplantation: Klinische, virologische und immunologische Unter­suchungen"

2000 - 2008
AiP, Assistenz­arzt in Weiter­bildung, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Trans­plan­ta­tions­chi­rurgie
Medizin­ische Hochschule Hannover

1992 - 2000 
Studium der Medizin
Medizin­ische Hochschule Hannover

 

Fachärztliche Qualifikation

2019
Europäischer Facharzt für Chirurgische Onkologie / European Board of Surgery
Qualification (EBSQ) in Surgical Oncology,
Fellow of the European Board of Surgeons (FEBS)

2015
zusätzliche Weiter­bildung Chirurgische Intensivmedizin

2008
Facharzt für Visze­ral­chi­rurgie und spezielle Visze­ral­chi­rurgie

2008
Facharzt für Chirurgie                                                                                                    

 

Mit­gliedschaften

Deutsche Gesell­schaft für Chirurgie (DGCH)

Deutsche Gesell­schaft für Allgemein- und Visze­ral­chi­rurgie (DGAV)

Arbeits­gemein­schaft Chirurgische Onkologie der DGAV (ACO)

Arbeits­gemein­schaft Hernien der DGAV (CAH)

Arbeits­gemein­schaft Minimalinvasive Chirurgie der DGAV (CAMIC)

Deutsche Hernien Gesell­schaft (DHG)

Berufsverband der deutschen Chirurgen (BDC)

European Society of Surgical Oncology (ESSO)

Ltd. Oberarzt Sektion Gastro­en­te­ro­logie
Dr. med. Christian Michael Ludwig

Ihr Kontakt

Chef­arzt­se­kre­ta­riat
Telefon (069) 1500 - 5641
Telefax (069) 1500 - 5642

Montag, Dienstag, Donnerstag
09.00 bis 16.00 Uhr

Mittwoch und Freitag
09.00 bis 13.00 Uhr

Sekretariat
Telefon (069) 1500 - 1585
Telefax (069) 1500 - 1225

Montag bis Freitag
09.00 bis 12.00 Uhr

In Notfällen
Chirurgische Ambulanz / Zentrale Notaufnahme im Erdgeschoss  

Telefon (069) 1500 - 324 


Diagnostik und Therapie

Unser Leis­tungs­spek­trum umfasst

  • Durchführung von Vorsorge- und Früh­er­ken­nungs­maß­nahmen
  • Diagnostik und Therapie entsprechend den Leitlinien der Deutschen Krebs­ge­sell­schaft und der individuellen Konstitution der Patientin oder des Patienten
  • Erstellung einer individuellen Behandlungsstrategie durch ein Expertenteam im Rahmen der wöchentlichen Tumorkonferenz, gern in Anwesenheit des betreuenden Hausarztes
  • Onkologische Chirurgie nach neuesten Gesichtspunkten unter Einbeziehung schonender Opera­tions­ver­fahren der minimal- invasiven Chirurgie
  • Moderne Narkoseverfahren zur schnelleren Rehabilitation
  • Stadiengerechte Behandlung aller Tumor­er­kran­kungen, erforderlichenfalls mit Chemo­therapie und moderner Antikörper- und Immuntherapie
  • Ernäh­rungs­me­dizin
  • Fach­übergreif­ende psychoonkologische Betreuung
  • Einleitung einer Anschluss­heil­be­hand­lung
  • Strukturierte leit­li­nien­ge­rechte Nachsorge in Abstimmung mit Ihrem Hausarzt


Unser Inter­dis­zi­pli­näres Darmzentrum ist nach ISO 9001 als solches zertifiziert.

Ihre Hausärztin/Ihr Hausarzt bleibt der Ansprechpartner im Mittelpunkt. Wir unterstützen mit der uns im Verbund zur Verfügung stehenden Infrastruktur und Kompetenz.

Diagnose Darmkrebs. Vorsorge - Diagnostik - Operation

Darmkrebs ist eine der häufigsten Krebsarten: Jedes Jahr erkranken in Deutschland etwa 60.000 Menschen neu an einem Tumor im Dickdarm oder Enddarm. Warum es bei vielen Betroffenen gar nicht zu dieser Diagnose kommen müsste, in welchen Fällen ein künstlicher Darmausgang (Stoma) hilfreich ist und inwiefern eine minimal-invasive Entfernung des Tumors positiv für die Krebstherapie sein kann, erklärt Chefarzt  Dr. med. Fabian A. Helfritz in diesem Video.

Videoinhalte

00:00 Wen trifft die Diagnose Darmkrebs überwiegend?
00:45 Welche Ursachen sind bekannt?
01:43 Welche Rolle spielen Vor­sor­ge­un­ter­su­chungen?
02:48 Welche Stadien gibt es?
03:59 Welche Unter­suchungen folgen auf eine Darmkrebsdiagnose?
05:28 Welche Beschwerden macht Darmkrebs?
07:17 Wann erfolgt die Operation?
09:03 Wie viel Darm wird bei der Operation entfernt?
10:45 Welche OP-Verfahren gibt es?
11:22 Was sind die größten Risiken bei der Operation?
13:01 Ist eine minimal-invasive OP von Vorteil für die Chemo­therapie?
13:52 Wann ist ein künstlicher Darmausgang notwendig?
15:04 Welche Vorteile hat ein Stoma?
16:36 Wie erlernen Patienten den Umgang mit dem Stoma?
17:18 Was erwartet Patienten nach der Operation?
18:45 Ist eine Ernährungsumstellung notwendig?
19:50 Wie werden Patienten psychologisch unterstützt?
20:48 Wie werden Angehörige eingebunden?
21:41 Erfolgt im Anschluss eine Reha?
22:17 Wie geht es nach der Entlassung weiter?


Termin­verein­barungen

Chirurgische Endoskopie

Montag bis Freitag
09.00 bis 11.00 Uhr

Telefon (069) 1500 - 5332 / - 5641

Proktologie

Montag
13.30 bis 16.00 Uhr

Telefon (069) 1500 - 324

Privatsprechstunde Chefarzt Dr. Helfritz

Dienstag
09.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag
13.00 bis 16.00 Uhr

Telefon (069) 1500 - 5641

Kontaktformular

Ihre Angaben

Zertifikate


Unsere Gesund­heits­themen: Interessante Einblicke.