Hernienchirurgie erfolgreich rezertifiziert

Die Klinik für Allgemein- und Visze­ral­chi­rurgie des Bürger­hospitals ist erneut als Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie zertifiziert worden. Die Klinik wurde damit bereits zum vierten Mal in Folge für seine überdurchschnittliche Behand­lungs­qua­lität bei Hernienoperationen ausgezeichnet. Chefarzt Dr. med. Fabian A. Helfritz und sein Team führen jährlich rund 800 Hernienoperationen durch. Damit ist das Zentrum das größte im Rhein-Main-Gebiet und das einzige in Frankfurt.

Unter dem Begriff Hernien werden in der Medizin Leisten-, Nabel-, Narben- und andere Brüche der Bauchwand und des Zwerchfells zusammengefasst. Die Hernienchirurgie ist nicht der einzige Schwerpunkt der Klinik. Die Abteilung ist neben der klassischen Allgemeinchirurgie insbesondere auf die operative Behandlung von gut- und bösartigen Magen- und Darmerkrankungen spezialisiert. Wann immer möglich und sinnvoll, wenden die Ärzt:innen der Klinik minimal-invasive Opera­tions­ver­fahren an, um den Genesungsverlauf nach dem Eingriff zu fördern und das Risiko nachträglicher Komplikationen zu verringern. Diese auch als „Schlüssellochchirurgie“ bekannte Methode ist das übliche Opera­tions­ver­fahren der Klinik, die auch als zertifiziertes Zentrum für minimal-invasive Chirurgie firmiert.

Das Hernien-Zertifikat wird von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Visze­ral­chi­rurgie (DGAV) verliehen. Die Fachgesellschaft zeichnet Kliniken aus, um Patient:innen bei der Wahl eines Krankenhauses Orientierungshilfe zu geben. Nur Kliniken mit besonders niedrigen Kompli­ka­tions­raten, einer Mindestmenge an Fallzahlen und regelmäßigen Fortbildungen werden zertifiziert. Das Bürger­hospital ist 2013 als erstes Krankenhaus in Hessen als Hernien­kom­pe­tenz­zen­trum ausgezeichnet worden und trägt das Siegel seitdem ununterbrochen. Das aktuelle Zertifikat ist bis Ende 2025 gültig.

Pressekontakt

Beiträge aus der gleichen Kategorie

27.06.2024 - News (Allgemeines) | Pressemitteilungen

Sencken­berg-Plakette für Wolfgang Heyl

Die Dr. Sencken­berg­ische Stiftung verleiht Wolfgang Heyl die Sencken­berg-Plakette für sein langjähriges Engagement für das Bürger­hospital und Clementine Kinder­hospital. Die beiden Stif­tungs­kran­ken­häuser sind 2009 fusioniert und befinden sich seitdem in gemeinsamer Trägerschaft. In dieser Zeit hat Wolfgang Heyl die Weiter­entwicklung der beiden Standorte als Vor­stands­vor­sit­zender und Geschäftsführer maßgeblich gestaltet. Ende Juni scheidet Wolfgang Heyl aus der gemeinsamen Geschäftsführung mit Marcus Amberger aus und geht in den Ruhestand.

24.05.2024 - News (Allgemeines) | Auszeichnungen & Zertifikate | Pressemitteilungen | Clementine Kinder­hospital

Clementine Kinder­hospital erneut von der dgti e.V. ausgezeichnet

Das Clementine Kinder­hospital in Frankfurt wurde erneut für seine Leistung im Bereich der Psychosomatik von der Deutschen Gesellschaft für Trans*- und Inter*geschlechtlichkeit e.V. (dgti) ausgezeichnet. Die Zertifizierung mit dem dgti-Siegel bestätigt das Engagement der Klinik für eine diskriminierungsfreie medizinische Versorgung.

30.04.2024 - News (Allgemeines) | Auszeichnungen & Zertifikate | Pressemitteilungen

Clementine Kinder­hospital ist „Ausgezeichnet für Kinder“

Das Clementine Kinder­hospital ist von der Gesellschaft der Kinder­kran­ken­häuser und Kinder­ab­tei­lungen in Deutschland e.V. (GKinD) als „Ausgezeichnet für Kinder“ zertifiziert worden. Die Auszeichnung erhalten Kliniken, die eine kindermedizinische Versorgung auf höchstem Niveau bieten und sich durch eine besonders kinder­freund­liche Umgebung auszeichnen.