Stadt­­führungen in Erinnerung an Frankfurts bekannten Arzt und Stifter

Sencken­bergs Todestag jährt sich dieses Jahr zum 250. Mal. In Erinnerung an den Frankfurter Arzt und Stifter bietet die Dr. Sencken­bergische Stiftung in Kooperation mit den Frankfurter Stadtevents ein besonderes Führungsprogramm in Frankfurt an. Das Programm soll Interessierten die Person und das Werk des Frankfurter Arztes und Stifters näherbringen.

„Der Name Sencken­berg ist vielen Frank­furterinnen und Frankfurtern bekannt. Aber vergleichsweise wenige Menschen kennen seine Biografie und wissen, wo überall in der Stadt Sencken­bergs Erbe bis heute nachwirkt. Mit dem Führungsprogramm möchten wir diese Spuren offenlegen“, erklärt Dr. med. Kosta Schopow, Vor­sitzender der Admin­istration der Dr. Sencken­bergische Stiftung.

Die von den Frankfurter Stadtevents und in Zusammenarbeit mit dem Historiker und Stadtführer Christian Setzepfandt entwickelten Touren führen unter anderem durch den Botanischen Garten, die Frankfurter Altstadt und in das Bürgerhospital zu Johann Christian Sencken­bergs Grab, das im Rahmen der Führungen für die Öffentlich­keit zugänglich gemacht wird.

Zu Lebzeiten hatten Sencken­berg mehrere persönliche Schicksals­schläge die mangelnde medizin­ische Versorgung in seiner Heimatstadt vor Augen geführt: Kurz nach der Geburt ihres Kindes verstarb Sencken­bergs erste Ehefrau. Die Tochter überlebte die Mutter nur um zwei Jahre. Auch seine zweite und dritte Ehefrau sowie sein zweites Kind starben binnen weniger Jahre. So beschloss der 1707 geborene Arzt, sein gesamtes Vermögen in eine Stiftung zu übergeben. Sie sollte der Gesundheits­pflege und der medizin­ischen Versorgung dienen. Ein Grundsatz, den die Stiftung bis heute als Trägerin des Bürger­hospitals sowie als Förderin medizin­ischer bzw. wissenschaftlicher Ein­richtungen und Projekte verfolgt.

Weitere Informationen zum Veranstaltungsangeboten finden Sie unter www.senckenbergische-stiftung.de.

Pressekontakt

Beiträge aus der gleichen Kategorie

27.06.2022 - News (Allgemeines)

Inter­dis­zi­pli­närer Kongress für Endokrine Chirurgie und Thermoablation

Am 25. Juni hat das Bürgerhospital nach pandemiebedingter Unterbrechung wieder zu einem medizin­ischen Fachkongress in die Deutsche Nationalbibliothek geladen: Unter der wissen­schaft­lichen Leitung von Dr. med. Christian Vorländer, Chefarzt der Klinik für Endokrine Chirurgie, und Prof. Dr. med. Hüdayi Korkusuz, Leiter der Sektion Thermoablation, fanden das 10. Frankfurter Symposium für Endokrine Chirurgie sowie der 2. Internationale Kongress für Thermoablation als gemeinsame Fachveranstaltung statt.

13.06.2022 - News (Allgemeines) | Pressemitteilungen

Bürgerhospital und Asklepios Klinik Langen kooperieren in fachärztlicher Ausbildung

Das Bürgerhospital und die Asklepios Klinik Langen arbeiten in der fachärztlichen Ausbildung der Anästhesie künftig zusammen. Alle jungen Ärzt:innen, die die Facharztausbildung Anästhesie an einem der beiden Kranken­häuser absolvieren, können ein Jahr ihrer Ausbildung im jeweils anderen Haus verbringen.

11.04.2022 - News (Allgemeines) | Auszeichungen & Zertifikate | Pressemitteilungen

Höchste Auszeichnung für Dia­beto­logie

Der Bundesverband Klinischer Diabetes-Ein­richtungen (BVKD) hat die Klinik für Dia­beto­logie und Ernäh­rungs­me­dizin am Bürgerhospital als eine der führenden Behand­lungs­ein­rich­tungen in Deutschland aus­gezeichnet. Bundesweit erzielten nur 19 Ein­richtungen in der Auswertung des Verbands, der sogenannten Transparenzliste, das bestmögliche Ergebnis von fünf Sternen.