Höchste Auszeichnung für Dia­beto­logie

Der Bundesverband Klinischer Diabetes-Ein­richtungen (BVKD) hat die Klinik für Dia­beto­logie und Ernäh­rungs­me­dizin am Bürgerhospital als eine der führenden Behand­lungs­ein­rich­tungen in Deutschland aus­gezeichnet. Bundesweit erzielten nur 19 Ein­richtungen in der Auswertung des Verbands, der sogenannten Transparenzliste, das bestmögliche Ergebnis von fünf Sternen.

Mit seinem Ranking prüft der BVKD alle zwei Jahre das Leis­tungs­spek­trum und die Versor­gungs­qua­lität seiner Ein­richtungen. In der jüngsten Ausgabe wurden 108 Kliniken in die Bewertung einbezogen. Das Ranking wird unter anderem basierend auf der Anzahl behandelter Personen, angebotener Schulungs­pro­gramme und der Komplexität der erfolgten Behandlungen erstellt. „Diabetes mellitus ist eine Krankheit mit sehr unter­schiedlichen Ausprägungen. Er ist nie heilbar, aber alle Formen sind an sich gut beherrschbar. Deswegen wenden wir sehr vielfältige Behand­lungs­mö­glich­keiten an und versuchen Betroffenen dazu zu verhelfen, ihren Diabetes selbstständig zu managen“, erläutert Chefarzt Christian-Dominik Möller, der die Klinik seit 2004 leitet.

Fokus auf Diabetisches Fußsyndrom

Ein besonderer Schwerpunkt der Klinik liegt auf der Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms (DFS), einer der häufigsten und schwerwiegendsten Begleit­erkran­kungen von Diabetes. Jährlich werden bundesweit rund 50.000 Amputationen als letzte Behandlungsoption eines DFS durchgeführt. Eine Zahl, die laut Chefarzt Möller niedriger sein könnte: „Bei vielen Betroffenen lassen sich Fußläsionen sehr gut behandeln, ohne die Gliedmaßen amputieren zu müssen. Deswegen wenden wir unter anderem die moderne Kalt-Plasmatherapie an, die bei chronischen Wunden Infektionen eindämmt und eine Heilung befördert“.

Neben der ärztlichen und pflegerischen Behandlung werden die Betroffenen in der Klinik auch psychologisch betreut und in Ernährungsfragen sowie der Bewältigung des Alltags mit Diabetes mellitus geschult.

Mit seinem Ranking prüft der BVKD alle zwei Jahre das Leis­tungs­spek­trum und die Versor­gungs­qua­lität seiner Ein­richtungen. In der jüngsten Ausgabe wurden 108 Kliniken in die Bewertung einbezogen. Das Ranking wird unter anderem basierend auf der Anzahl behandelter Personen, angebotener Schulungs­pro­gramme und der Komplexität der erfolgten Behandlungen erstellt. „Diabetes mellitus ist eine Krankheit mit sehr unter­schiedlichen Ausprägungen. Er ist nie heilbar, aber alle Formen sind an sich gut beherrschbar. Deswegen wenden wir sehr vielfältige Behand­lungs­mö­glich­keiten an und versuchen Betroffenen dazu zu verhelfen, ihren Diabetes selbstständig zu managen“, erläutert Chefarzt Christian-Dominik Möller, der die Klinik seit 2004 leitet.

Pressekontakt

Beiträge aus der gleichen Kategorie

23.05.2022 - News (Allgemeines) | Pressemitteilungen

Stadt­­führungen in Erinnerung an Frankfurts bekannten Arzt und Stifter

Sencken­bergs Todestag jährt sich dieses Jahr zum 250. Mal. In Erinnerung an den Frankfurter Arzt und Stifter bietet die Dr. Sencken­bergische Stiftung in Kooperation mit den Frankfurter Stadtevents ein besonderes Führungsprogramm in Frankfurt an. Das Programm soll Interessierten die Person und das Werk des Frankfurter Arztes und Stifters näherbringen.

04.04.2022 - News (Allgemeines) | Karriere | Pressemitteilungen

Erste Hebammenstudierende starten ins duale Studium

Vor zwei Jahren wurde mit dem Hebammenreformgesetz beschlossen, die Ausbildung von Hebammen in Deutschland an Hochschulen zu überführen. Zum startenden Sommersemester hat das Bürgerhospital jetzt die ersten zehn Studierenden begrüßt, die in Kooperation mit der Goethe-Universität und der Frankfurt University of Applied Sciences akademisch und praktisch auf ihren Beruf in der Geburtshilfe vorbereitet werden.

31.03.2022 - News (Allgemeines) | Medizin | Pressemitteilungen

Dr. med. Tillmann Eckert wird neuer leitender Oberarzt

Zum 1. April 2022 wird Dr. med. Tillmann Eckert neuer leitender Oberarzt der Augenklinik am Bürgerhospital. Damit reagiert das Bürgerhospital auf den in den letzten Jahren stark gestiegenen Bedarf nach minimal-invasiven Eingriffen am Auge. „Mit Dr. Tillmann Eckert stößt ein versierter Ophthalmochirurg in unser Team, mit dem wir die Augen­heil­kunde fachlich weiter stärken und uns auch quantitativ noch breiter aufstellen“, erklärt Prof. Dr. med. Fritz Hengerer, Chefarzt der Augenklinik.