Modernste Helfer für die ersten Atemzüge: Stiftung spendet Bürger­hospital Beatmungsgeräte für Frühgeborene

Die Clementine Kinder­hospital – Dr. Christ`sche Stiftung übergab der Klinik für Neonatologie am Bürger­hospital Frankfurt jüngst ein Beatmungsgerät der neuesten Generation. Mit der Spende des Dräger-Respirators, der dem modernsten Stand der Technik entspricht, unterstützt die Stiftung die Ärzte und Pflegekräfte in der Versorgung von intensivpflichtigen Neu- und Frühgeborenen.

In den vergangenen Jahrzehnten konnten im Bereich der Neonatologie große Erfolge verzeichnet werden. Immer kleinere Frühgeborene können von den Ärzten und Pflegekräften erfolgreich behandelt werden. Dass selbst sehr kleine Frühgeborene, deren Gewicht unter 1250 Gramm liegt, überleben und dieses Überleben auch ohne Folgeschäden möglich ist, ist nach Einschätzung von Prof. Dr. Werner Rettwitz-Volk, Chefarzt der Klinik für Neonatologie, nicht zuletzt auf die stete Weiter­entwicklung von Neugeborenen-Beatmungsgeräten zurückzuführen. Für ihn stellt der jetzt übergebene Respirator daher eine weitere Verbesserung für die Versorgung seiner Patienten dar. Prof. Rettwitz-Volk bedankte sich ausdrücklich bei der Clementine Kinder­hospital - Dr. Christ’schen Stiftung für die großzügige Spende.

Das gespendete Babylog 500 Beatmungsgerät der Firma Dräger weist gegenüber den Vorgängermodellen signifikante Vorteile auf. Einer der Hauptunterschiede ist die Vielzahl der Beatmungsmöglichkeiten, die der Babylog 500 bietet. Durch sie kann die Beatmung individuell auf die Bedürfnisse der intensivpflichtigen Frühchen angepasst werden.

Zudem ermöglicht er es, unterschiedliche Werte der Lungenfunktion zu messen. Hierdurch können die Ärzte rasch auf die Bedürfnisse des beatmeten Patienten reagieren und die Beatmungseinstellungen wechseln. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Geräte über eine weite Gewichtsspanne hinweg vom extrem kleinen Frühgeborenen bis in das Kleinkindesalter eingesetzt werden können.

Für Dr. Cathrin Schleussner, Vorstand der Clementine Kinder­hospital – Dr. Christ`sche Stiftung, und ihre Vorstandskollegen war es entscheidend, dass sie durch die Spende im mittleren fünfstelligen Bereich, einen wichtigen Beitrag zur bestmöglichen Versorgung der kleinsten aller Patienten beitragen können: „Mit unserer Spende unterstützen wir den gemeinsamen hohen Anspruch des Bürger­hospitals Frankfurt und des Clementine Kinder­hospitals, die sich seit 2009 gemeinsam für die Versorgung ihrer Patienten stark machen, zur bestmöglichen Behandlung von Früh- und Neugeborenen.“

Hintergrund

Das Bürger­hospital Frankfurt ist nicht nur Hessens geburten­stärkste Klinik. Ein weiterer Schwerpunkt seines medizinischen Leistungsangebots ist die kinderärztliche Versorgung von Früh - und Neugeborenen, die Neonatologie.

Das Clementine Kinder­hospital und das Bürger­hospital  bieten  unter der gemeinsamen Trägerschaft die Leistungen und Anforderungen für ein sogenanntes Perinatal­zentrum Level 1 an. Dies bedeutet, dass hier alle Voraussetzungen erfüllt werden, um komplizierte und risikoreiche Schwangerschaften zu begleiten und sehr kleine Frühgeborene zu behandeln.

Clementine Kinder­hospital – Dr. Christ´sche Stiftung

Die traditionsreiche Stiftung, die aus der Dr. Christ´schen Stiftung von1845 und der Stiftung Clementine Kinder­hospital von Louise Freifrau von Rothschild aus dem Jahr 1875 hervorgegangen ist, unterstützt seit mehr als 165 Jahren die körperliche und seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Frankfurt am Main. Im Fokus des Engagements der Stiftung stehen die Verbesserung der medizinischen Ausstattung, die Schaffung einer kinderfreundlichen Umgebung sowie die Initiierung und Unterstützung von baulichen Maßnahmen und innovativen therapeutischen Projekten am Clementine Kinder­hospital und im pädiatrischen Bereich des Bürger­hospitals Frankfurt.

Pressestelle

Kristin Brunner

Bürger­hospital und Clementine Kinder­hospital gGmbH
Bürger­hospital Frankfurt am Main - Clementine Kinder­hospital
Nibelungen­allee 37-41
60318 Frankfurt am Main

Telefon (069) 1500 – 1240
k.brunner@remove.this.buergerhospital-ffm.de

Beiträge aus der gleichen Kategorie

02.09.2019 - News (Allgemeines) | Spenden & Fördern

Hilfe für Familien ohne Hebamme

Die Dr. Senckenbergische Stiftung hat in Kooperation mit der Stadt die Frankfurter Wochenbett-Notversorgung ins Leben gerufen. Das kostenlose Angebot startet am 2. September 2019 und hat zum Ziel, mehr Familien in Frankfurt die Hilfe einer Hebamme zukommen zu lassen.

14.11.2018 - Spenden & Fördern | News (Allgemeines)

Gegen die "Verböserung" des Gesundheitswesens: Videoreihe zeigt, was Dr. Senckenberg umtrieb

Dr. Johann Christian Senckenberg war ein Querdenker. Als die städtischen Ratsherren nicht so wollten wie er, nahm der die Verbesserung der Frankfurter Gesundheitsversorgung 1763 selbst in die Hand. Er gründete die Dr. Senckenbergische Stiftung.

09.05.2018 - News (Allgemeines) | Spenden & Fördern

Junge Patienten forschen weiter - Cleverminta wird fortgesetzt

Patient im Kinderkrankenhaus sein und gleichzeitig naturwissenschaftliche Experimente durchführen – geht das? Die einfache Antwort lautet: Ja, wie das Projekt Cleverminta des Mitmach-Museums EXPERIMINTA und des Clementine Kinder­hospitals bereits seit Ende 2014 zeigt. Die jungen Forscher des Krankenhauses im Frankfurter Osten können nun auch in Zukunft weiter experimentieren. Denn nun steht fest, dass die Finanzierung des Projekts für mindestens eineinhalb weitere Jahre gesichert ist. Als Förderer konnten der Union International Club durch den Freundeskreis des Clementine Kinder­hospitals sowie die Albert und Barbara von Metzler-Stiftung gewonnen werden.


Ihre Ansprechpartner in der Unternehmenskommunikation

Pressearbeit, PR und interne Kommunikation, Leitung

Silvio Wagner
Telefon 069 1500-1242

E-Mail

Referentin Unternehmenskommunikation

Meltem Yildiz
Telefon 069 1500-1240

E-Mail

Online-Kommunikation

Christiane Grundmann
Telefon 069 1500-1241

E-Mail

Folgen Sie uns auf Facebook

Unsere nächsten Termine

... am Bürger­hospital Frankfurt und am Clementine Kinder­hospital

+++ Bitte beachten Sie +++

Aktuell finden keine Patient­en­veran­stal­tungen und Infoabende statt.

Als Ersatz für die Eltern-Infoabende finden Sie auf folgender Seite Video-Einblicke in unsere Geburtshilfe.

Videos Geburtshilfe

  • Patient­en­veran­stal­tung
  • Fachveranstaltung

Juli

20 | MoStationäre Diabetes-Intensiv-Schulung: Typ 2-Kurs

Weitere Termine

Modernste Helfer für die ersten Atemzüge: Stiftung spendet Bürger­hospital Beatmungsgeräte für Frühgeborene

Die Clementine Kinder­hospital – Dr. Christ`sche Stiftung übergab der Klinik für Neonatologie am Bürger­hospital Frankfurt jüngst ein Beatmungsgerät der neuesten Generation. Mit der Spende des Dräger-Respirators, der dem modernsten Stand der Technik entspricht, unterstützt die Stiftung die Ärzte und Pflegekräfte in der Versorgung von intensivpflichtigen Neu- und Frühgeborenen.

In den vergangenen Jahrzehnten konnten im Bereich der Neonatologie große Erfolge verzeichnet werden. Immer kleinere Frühgeborene können von den Ärzten und Pflegekräften erfolgreich behandelt werden. Dass selbst sehr kleine Frühgeborene, deren Gewicht unter 1250 Gramm liegt, überleben und dieses Überleben auch ohne Folgeschäden möglich ist, ist nach Einschätzung von Prof. Dr. Werner Rettwitz-Volk, Chefarzt der Klinik für Neonatologie, nicht zuletzt auf die stete Weiter­entwicklung von Neugeborenen-Beatmungsgeräten zurückzuführen. Für ihn stellt der jetzt übergebene Respirator daher eine weitere Verbesserung für die Versorgung seiner Patienten dar. Prof. Rettwitz-Volk bedankte sich ausdrücklich bei der Clementine Kinder­hospital - Dr. Christ’schen Stiftung für die großzügige Spende.

Das gespendete Babylog 500 Beatmungsgerät der Firma Dräger weist gegenüber den Vorgängermodellen signifikante Vorteile auf. Einer der Hauptunterschiede ist die Vielzahl der Beatmungsmöglichkeiten, die der Babylog 500 bietet. Durch sie kann die Beatmung individuell auf die Bedürfnisse der intensivpflichtigen Frühchen angepasst werden.

Zudem ermöglicht er es, unterschiedliche Werte der Lungenfunktion zu messen. Hierdurch können die Ärzte rasch auf die Bedürfnisse des beatmeten Patienten reagieren und die Beatmungseinstellungen wechseln. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Geräte über eine weite Gewichtsspanne hinweg vom extrem kleinen Frühgeborenen bis in das Kleinkindesalter eingesetzt werden können.

Für Dr. Cathrin Schleussner, Vorstand der Clementine Kinder­hospital – Dr. Christ`sche Stiftung, und ihre Vorstandskollegen war es entscheidend, dass sie durch die Spende im mittleren fünfstelligen Bereich, einen wichtigen Beitrag zur bestmöglichen Versorgung der kleinsten aller Patienten beitragen können: „Mit unserer Spende unterstützen wir den gemeinsamen hohen Anspruch des Bürger­hospitals Frankfurt und des Clementine Kinder­hospitals, die sich seit 2009 gemeinsam für die Versorgung ihrer Patienten stark machen, zur bestmöglichen Behandlung von Früh- und Neugeborenen.“

Hintergrund

Das Bürger­hospital Frankfurt ist nicht nur Hessens geburten­stärkste Klinik. Ein weiterer Schwerpunkt seines medizinischen Leistungsangebots ist die kinderärztliche Versorgung von Früh - und Neugeborenen, die Neonatologie.

Das Clementine Kinder­hospital und das Bürger­hospital  bieten  unter der gemeinsamen Trägerschaft die Leistungen und Anforderungen für ein sogenanntes Perinatal­zentrum Level 1 an. Dies bedeutet, dass hier alle Voraussetzungen erfüllt werden, um komplizierte und risikoreiche Schwangerschaften zu begleiten und sehr kleine Frühgeborene zu behandeln.

Clementine Kinder­hospital – Dr. Christ´sche Stiftung

Die traditionsreiche Stiftung, die aus der Dr. Christ´schen Stiftung von1845 und der Stiftung Clementine Kinder­hospital von Louise Freifrau von Rothschild aus dem Jahr 1875 hervorgegangen ist, unterstützt seit mehr als 165 Jahren die körperliche und seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Frankfurt am Main. Im Fokus des Engagements der Stiftung stehen die Verbesserung der medizinischen Ausstattung, die Schaffung einer kinderfreundlichen Umgebung sowie die Initiierung und Unterstützung von baulichen Maßnahmen und innovativen therapeutischen Projekten am Clementine Kinder­hospital und im pädiatrischen Bereich des Bürger­hospitals Frankfurt.

Pressestelle

Kristin Brunner

Bürger­hospital und Clementine Kinder­hospital gGmbH
Bürger­hospital Frankfurt am Main - Clementine Kinder­hospital
Nibelungen­allee 37-41
60318 Frankfurt am Main

Telefon (069) 1500 – 1240
k.brunner@remove.this.buergerhospital-ffm.de

Beiträge aus der gleichen Kategorie

02.09.2019 - News (Allgemeines) | Spenden & Fördern

Hilfe für Familien ohne Hebamme

Die Dr. Senckenbergische Stiftung hat in Kooperation mit der Stadt die Frankfurter Wochenbett-Notversorgung ins Leben gerufen. Das kostenlose Angebot startet am 2. September 2019 und hat zum Ziel, mehr Familien in Frankfurt die Hilfe einer Hebamme zukommen zu lassen.

14.11.2018 - Spenden & Fördern | News (Allgemeines)

Gegen die "Verböserung" des Gesundheitswesens: Videoreihe zeigt, was Dr. Senckenberg umtrieb

Dr. Johann Christian Senckenberg war ein Querdenker. Als die städtischen Ratsherren nicht so wollten wie er, nahm der die Verbesserung der Frankfurter Gesundheitsversorgung 1763 selbst in die Hand. Er gründete die Dr. Senckenbergische Stiftung.

09.05.2018 - News (Allgemeines) | Spenden & Fördern

Junge Patienten forschen weiter - Cleverminta wird fortgesetzt

Patient im Kinderkrankenhaus sein und gleichzeitig naturwissenschaftliche Experimente durchführen – geht das? Die einfache Antwort lautet: Ja, wie das Projekt Cleverminta des Mitmach-Museums EXPERIMINTA und des Clementine Kinder­hospitals bereits seit Ende 2014 zeigt. Die jungen Forscher des Krankenhauses im Frankfurter Osten können nun auch in Zukunft weiter experimentieren. Denn nun steht fest, dass die Finanzierung des Projekts für mindestens eineinhalb weitere Jahre gesichert ist. Als Förderer konnten der Union International Club durch den Freundeskreis des Clementine Kinder­hospitals sowie die Albert und Barbara von Metzler-Stiftung gewonnen werden.

Über die Schulter geschaut

Die Berufswelt am Krankenhaus ist vielfältig. Vor und hinter den Kulissen arbeiten unterschiedlichste Berufsgruppen zusammen, um die Patienten gesund wieder nach Hause entlassen zu können. Auf www.annersder.com stellen wir einige Berufsfelder vor.