Training für den Ernstfall - Simulation lebensbedrohlicher Notfälle von Kindern und Jugendlichen schult Mitarbeiter

Diese Woche trainierten Kinderärzte, Kinderchirurgen, Anästhesisten und Pflegekräfte am Bürger­hospital Frankfurt den Ernstfall. Unter fachkundiger Anleitung des Vereins Paedsim und mit Hilfe einer High-Tech-Puppe wurden in einem mehrtägigen Kurs diverse lebensbedrohliche Notfälle von Kindern und Jugendlichen simuliert.

Während eine Trainerin als Mutter ihr krankes „Kind“ vorstellte, wurden die Vitalwerte der Puppe von einem anderen Raum per Computer gesteuert. Je nach Szenario musste das jeweilige Team der Klinik für Neonatologie und der Klinik für Neugeborenen-, Kinderchirurgie & -urologie die korrekte Diagnose stellen und eine adäquate Behandlung einleiten. Alle Entscheidungen und Maßnahmen wurden währenddessen in einem angrenzenden Raum präzise dokumentiert. Dabei wurden nicht nur etwaige Medikamentengaben oder Wiederbelebungsmaßnahmen erfasst, sondern auch das Kommunikationsverhalten im Team per Video aufgezeichnet.

Mit Hilfe dieser Dokumentation wurde anschließend Schritt für Schritt ausgewertet, wie das jeweilige Team den Notfall bewältigte. Neben einer Beurteilung der medizinischen Kompetenz und der Kooperation der Teilnehmer, lag der Fokus der Videoanalyse vor allem auf dem Kommunikationsverhalten innerhalb der interdisziplinären Gruppe. Mit dem Paedsim-Training sollen die Pädiater und Kinderpflegekräfte am Bürger­hospital Frankfurt noch besser auf medizinische Notfälle vorbereitet werden.

 

Pressekontakt

Beiträge aus der gleichen Kategorie

03.08.2018 - News (Allgemeines) | Medizin

Schilddrüsentherapie auf höchstem Niveau - Bürger­hospital Frankfurt als Hessens einziges Referenzzentrum für Schilddrüsen- und Neben­schild­drüsen­chirurgie bestätigt

Die Klinik für Endokrine Chirurgie am Bürger­hospital Frankfurt erfüllt weiterhin die hohen Anforderungen an Referenzzentren für Schilddrüsen- und Neben­schild­drüsen­chirurgie. Dies bestätigt die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV), die die Klinik von Chefarzt Dr. med. Christian Vorländer nun bereits zum dritten Mal rezertifizierte. Damit gehört das Bürger­hospital Frankfurt weiterhin zu den derzeit zehn Referenzzentren in ganz Deutschland und ist das einzige in Hessen. 2012 war die Klinik zum ersten Mal als Referenzzentrum ausgezeichnet worden. Das Zertifikat ist für drei Jahre gültig. Die Einhaltung der Vorgaben wird jedoch jährlich durch die DGAV überprüft.

02.08.2018 - News (Allgemeines) | Auszeichungen & Zertifikate

Augen-Expertin des Bürger­hospitals Frankfurt auf Focus-Ärzteliste

Zum ersten Mal ist die Leiterin des Orbitazentrums am Bürger­hospital Frankfurt Prof. Dr. med. Susanne Pitz auf der Ärzteliste des Focus Gesundheit gelistet. Nachzulesen ist dies in der aktuellen August-September-Ausgabe des Gesundheitsmagazins.

04.07.2018 - News (Allgemeines) | Medizin

Chefarztwechsel in der Augenklinik

Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Fritz Hengerer ist neuer Chefarzt der Augenklinik am Bürger­hospital Frankfurt. In einer Übergangsphase wird er bis Ende des Jahres die Position gemeinsam mit seinem Vorgänger, Prof. Dr. med. Oliver Schwenn, innehaben. Dieser wird Anfang 2019 nach über 15 Jahren in leitender Funktion in der Augenklinik seine Tätigkeit in der Patientenversorgung beenden und in die Organisationsentwicklung wechseln. Dort wird er sich schwerpunktmäßig um den Bereich ärztliches Qualitäts- und Risiko­management kümmern. Seine Funktion als Ärztlicher Direktor des Krankenhauses behält er auch nach dem Wechsel in die Verwaltung weiterhin bei.