Neuer Leiter für die Psychosomatik

Der Kinder- und Jugendpsychiater Dr. med. Thomas Lempp ist neuer Leiter der Psychosomatik am Clementine Kinder­hospital in Frankfurt am Main. Er folgt auf PD Dr. med. Renate Voll, die nach sieben Jahren das Haus verlässt und in den Ruhestand geht.

„Dr. Renate Voll ist es in ihrer Zeit am Clementine Kinder­hospital gelungen, insbesondere unser tiefenpsychologisches Angebot in Frankfurt und Umgebung fest zu etablieren und auszubauen. Dafür sind wir ihr sehr dankbar. Gleichzeitig haben wir mit Dr. Thomas Lempp einen hervorragenden Nachfolger gefunden, der unser Leistungsangebot insbesondere um verhaltenstherapeutische Ansätze erweitern wird. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit“, erläutert PD Dr. med. Kay Latta, Ärztlicher Direktor am Clementine Kinder­hospital.

Kinder mit psychosomatischen Erkrankungen werden im Clementine Kinder­hospital auf zwei Stationen und in einer spezialisierten Ambulanz behandelt. Das Altersspektrum der Patienten reicht vom Kleinkind bis zum Teenager. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Behandlung von Kindern mit Essstörungen und von Kindern mit chronischen körperlichen Erkrankungen.

Zur Person

Vor seinem Wechsel an das Clementine Kinder­hospital war Dr. Thomas Lempp als leitender Oberarzt an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Universitätsklinikums Frankfurt tätig. Er studierte Medizin in Heidelberg, Zürich und New York und später berufsbegleitend Medizin-Ethik in Mainz. Er ist Mitglied der nationalen Leitlinienkommission zur Geschlechtsdysphorie im Kindes- und Jugendalter, Mitglied der deutschen und US-amerikanischen Fachgesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie Lehrbuchautor.

Pressekontakt

Beiträge aus der gleichen Kategorie

10.04.2019 - News (Allgemeines) | Auszeichungen & Zertifikate

Eine der Besten ihres Fachs - Kinder- und Jugenddiabetologin des Clementine Kinder­hospitals auf FOCUS Ärzteliste

Dr. med. Louisa van den Boom, Oberärztin am Clementine Kinder­hospital, zählt zu den Top-Kinder- und Jugenddiabetologen in Deutschland. Dies geht aus der Ärzteliste in der jüngsten Ausgabe des Magazins FOCUS Diabetes hervor.

19.03.2019 - News (Allgemeines) | Medizin

Kompetent vernetzt für Schilddrüsenpatienten

Die Klinik für Endokrine Chirurgie des Bürger­hospitals Frankfurt ist Gründungsmitglied des Deutschen Schilddrüsen-Netzwerks. Im Februar dieses Jahres unterzeichnete Chefarzt Dr. med. Christian Vorländer die Gründungsurkunde des Forums, das einen klinik- und bereichsübergreifenden fachlichen Austausch insbesondere bei besonders herausfordernden Fällen von Schilddrüsenerkrankungen ermöglichen soll. Neben dem Bürger­hospital zählen dreizehn weitere renommierte Krankenhäuser zu den Netzwerk-Gründern, darunter u. a. die Charité Berlin, das Universitätsklinikum Gießen und Marburg und das Helios Klinikum Wuppertal.

14.03.2019 - News (Allgemeines) | Baumaßnahmen & Investitionen

Neuer Kreißsaal und Zentral-OP erfolgreich eröffnet

Der Kreißsaal des Bürger­hospitals Frankfurt ist am vergangenen Wochenende erfolgreich in den Neubau des Krankenhauses umgesiedelt und dort regulär in Betrieb gegangen. Damit stehen schwangeren Frauen in Hessens geburten­stärkster Klinik ab sofort sieben statt wie bisher fünf Entbindungsräume zur Verfügung. Der Zentral-OP hat seine neuen Operationssäle bereits am letzten Freitag bezogen.