Dr. Vorländer als Vorstandsmitglied der Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft Endokrinologie bestätigt

Dr. med. Christian Vorländer, Chefarzt der Klinik für Endokrine Chirurgie am Bürger­hospital Frankfurt, wurde während der jüngsten Mitgliederversammlung für weitere drei Jahre als Vorstandsmitglied der Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft Endokrinologie (CAEK) bestätigt. Er bleibt damit einer der beiden wissenschaftlichen Beiräte des fünfköpfigen Vorstandes. In diesen war er im Jahr 2015 zum ersten Mal gewählt worden.

Dr. Vorländer ist seit 1996 Mitglied in der CAEK. Ein Jahr zuvor hatte der heutige Chefarzt als Arzt im Praktikum seine Arbeit am Bürger­hospital aufgenommen, wo er auch seine Facharztausbildung absolvierte. 2003 wurde er schließlich zum Oberarzt der Chirurgischen Klinik des Krankenhauses im Frankfurter Nordend berufen. Als diese 2008 in drei chirurgische Kliniken umstrukturiert wurde, übernahm Dr. Vorländer als Chefarzt die Leitung der heutigen Klinik für Endokrine Chirurgie. Seit 2012 ist diese eines der wenigen Referenzzentren für Schilddrüsen- und Neben­schild­drüsen­chirurgie in Deutschland. Jährlich operieren Dr. Vorländer und sein Team mehr als 1.500 Patienten.

Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft Endokrinologie (CAEK)

Die Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Endokrinologie ist die größte Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie. Sie hat zum Ziel, die endokrine Chirurgie mittels der Durchführung jährlicher wissenschaftlicher Tagungen und postgradualer Ausbildungskurse zu fördern. Als Partnerin anderer nationaler Organisationen (Fachgesellschaften für Endokrinologie, Nuklearmedizin, Pathologie) bringt die CAEK die Expertise ihrer Mitglieder zur Erarbeitung von landesweit gültigen Leitlinien in endokriner Chirurgie und von Zertifizierungsvoraussetzungen für spezialisierte Zentren ein.

Zudem pflegt die CAEK übernational Kontakte unter endokrin-chirurgisch orientieren Kollegen des deutschsprachigen Auslandes und unterhält über ihre Mitglieder Kontakt zu den europäischen und weltweiten Gesellschaften für endokrine Chirurgie.

Klinik für Endokrine Chirurgie

 

Pressekontakt

Beiträge aus der gleichen Kategorie

23.03.2019 - News (Allgemeines) | Medizin

Patienten mit Norovirus in Isolationspflege

Mehrere Patienten im Bürger­hospital Frankfurt sind aktuell vom Norovirus befallen. Nachdem gestern bereits 15 Verdachtsfälle wie vorgeschrieben an das Gesundheitsamt gemeldet wurden, bestätigten sich die Befunde heute Morgen durch Virusnachweis. Schon nach Bekanntwerden der Verdachtsfälle wurden die betroffenen Patienten in Isolationspflege genommen, Mitarbeiter mit entsprechenden Symptomen wurden sicherheitshalber vom Dienst befreit.

19.03.2019 - News (Allgemeines) | Medizin

Kompetent vernetzt für Schilddrüsenpatienten

Die Klinik für Endokrine Chirurgie des Bürger­hospitals Frankfurt ist Gründungsmitglied des Deutschen Schilddrüsen-Netzwerks. Im Februar dieses Jahres unterzeichnete Chefarzt Dr. med. Christian Vorländer die Gründungsurkunde des Forums, das einen klinik- und bereichsübergreifenden fachlichen Austausch insbesondere bei besonders herausfordernden Fällen von Schilddrüsenerkrankungen ermöglichen soll. Neben dem Bürger­hospital zählen dreizehn weitere renommierte Krankenhäuser zu den Netzwerk-Gründern, darunter u. a. die Charité Berlin, das Universitätsklinikum Gießen und Marburg und das Helios Klinikum Wuppertal.

14.03.2019 - News (Allgemeines) | Baumaßnahmen & Investitionen

Neuer Kreißsaal und Zentral-OP erfolgreich eröffnet

Der Kreißsaal des Bürger­hospitals Frankfurt ist am vergangenen Wochenende erfolgreich in den Neubau des Krankenhauses umgesiedelt und dort regulär in Betrieb gegangen. Damit stehen schwangeren Frauen in Hessens geburten­stärkster Klinik ab sofort sieben statt wie bisher fünf Entbindungsräume zur Verfügung. Der Zentral-OP hat seine neuen Operationssäle bereits am letzten Freitag bezogen.