Chefarztwechsel in der Augenklinik

Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Fritz Hengerer ist neuer Chefarzt der Augenklinik am Bürger­hospital Frankfurt. In einer Übergangsphase wird er bis Ende des Jahres die Position gemeinsam mit seinem Vorgänger, Prof. Dr. med. Oliver Schwenn, innehaben. Dieser wird Anfang 2019 nach über 15 Jahren in leitender Funktion in der Augenklinik seine Tätigkeit in der Patientenversorgung beenden und in die Organisationsentwicklung wechseln. Dort wird er sich schwerpunktmäßig um den Bereich ärztliches Qualitäts- und Risiko­management kümmern. Seine Funktion als Ärztlicher Direktor des Krankenhauses behält er auch nach dem Wechsel in die Verwaltung weiterhin bei.

„Dieser Chefarztwechsel für uns mit einem weinenden und einem lachenden Auge verbunden“, erläutert Wolfgang Heyl, einer der beiden Geschäftsführer der Bürger­hospital und Clementine Kinder­hospital gGmbH. „Es ist für uns sehr bedauerlich, einen so hervorragenden Chefarzt gehen zu lassen. Umso mehr freuen wir uns natürlich, dass Prof. Schwenn unserem Krankenhaus als Ärztlicher Direktor und in neuer Funktion erhalten bleibt. Zudem sind wir überzeugt, dass wir mit Prof. Hengerer einen neuen Chefarzt gewonnen haben, der die großen Fußstapfen von Prof. Schwenn ausfüllen wird.“

Der neue Chefarzt plant, das bestehende Therapieangebot der Augenklinik weiter auszubauen. „Ich freue mich sehr, gemeinsam mit meinem neuen Team hier in Frankfurt im Bereich der operativen Versorgung von Erkrankungen am vorderen Augenabschnitt sowohl etablierte als auch neue und zukünftige Technologien für unsere Patienten einsetzen zu dürfen“, so Prof. Hengerer. Vor allem im Bereich der Katarakt- und Refraktiv-Chirurgie mit dem Femtosekundenlaser möchte er neue Operationsverfahren etablieren. Darüber hinaus wird das gesamte Spektrum der Glaukomoperationen um unterschiedliche Techniken der mikroinvasiven Glaukomchirurgie (MIGS) und Mikroimplantate erweitert. Zudem wird künftig der Bereich der Hornhaut-Transplantation um die sogenannten lamellären Verfahren ergänzt.

Zur Person

Bevor er an das Bürger­hospital Frankfurt wechselte, war Prof. Hengerer zwei Jahre lang als leitender Oberarzt und des stellvertretender Ärztlichen Direktor an der Universitätsaugenklinik Heidelberg tätig. Dort leitete er die Abteilung Retinologie und die Lions-Hornhautbank.

Seine Schwerpunkte liegen neben der operativen klinischen Tätigkeit auf der Grundlagenforschung zur Behandlung von Netz­haut­erkran­kungen, des Glaukoms und zum Einsatz des Femtosekundenlasers am vorderen Augenabschnitt.

Vor seiner Zeit in Heidelberg war er stellvertretender Ärztlicher Direktor an der Universitätsaugenklinik in Frankfurt am Main, wo er seit seiner Habilitation über die „Klinische Evaluation der licht-adjustierbaren Intraokularlinse“ und dem Erhalt der Venia Legendi im Jahr 2012 tätig war. Die außerplanmäßige Professur erhielt er im September 2016 von der Universität Frankfurt.

Seine Facharztausbildung hatte der gebürtige Groß-Gerauer an der Augenklinik der Städtischen Kliniken Frankfurt-Höchst absolviert.

Von 2003 bis 2007 war er leitender Oberarzt in der Augenklinik des St. Marienkrankenhauses in Frankfurt, danach wechselte er nach Bochum, wo er bis zu seiner Rückkehr nach Frankfurt im Jahr 2012 als leitender Oberarzt und stellvertretender

Augenklinik

Beiträge aus der gleichen Kategorie

15.02.2019 - News (Allgemeines) | Baumaßnahmen & Investitionen

Endspurt am Bürger­hospital: Teil-Neubau nahezu fertiggestellt

Nach etwas mehr als drei Jahren Bauzeit ist es soweit: Der Teil-Neubau des Bürger­hospitals Frankfurt an der Ecke Nibelungen­allee/Richard-Wagner-Straße ist nahezu fertiggestellt. Letzte Feinschliff-Arbeiten sind noch zu erledigen, danach kann im März der Umzug beginnen. Dabei werden die einzelnen Stockwerke schrittweise bezogen, um einen möglichst reibungslosen Ablauf zu ermöglichen. Den Anfang machen der Zentral-OP und der Kreißsaal am 8. und 9. März. Vor Ostern soll dann das komplette Gebäude in Betrieb genommen sein. Das Bürger­hospital liegt somit voll in seinem ursprünglichen Zeitplan und auch der Kostenplan konnte eingehalten werden.

11.02.2019 - News (Allgemeines) | Baumaßnahmen & Investitionen

Bürger­hospital Frankfurt stellt Teil-Neubau der Öffentlichkeit vor

Nach etwas mehr als drei Jahren ist es soweit: Der Teil-Neubau des Bürger­hospitals Frankfurt ist nahezu fertiggestellt. Ab März werden die einzelnen Bereiche schrittweise bezogen. Zuvor lädt das Krankenhaus im Frankfurter Nordend große und kleine Interessierte am Samstag, 16. Februar 2019, zu einem Tag der offenen Tür ein. Von 13 bis 17 Uhr haben sie die Möglichkeit, u. a. den neuen, größeren Kreißsaal und eine neue Pflegestation der Frauenklinik, den modernen OP und die Frühchen-Intensivstation zu erkunden. Auch die Abteilung, in der OP-Bestecke sterilisiert werden, steht an diesem Tag offen.

16.01.2019 - News (Allgemeines)

Bürger­hospital Frankfurt will Versorgungsauftrag für Alkoholkranke und Medikamenten­abhängige übergeben

Zum 1. April 2019 will das Bürger­hospital Frankfurt seinen Versorgungsauftrag für alkohol- und medikamentenabhängige Patienten an die DGD-Klinik Hohe Mark in Oberursel (Taunus) übergeben. Die Mitarbeiter der entsprechenden Station der Klinik für Ab­hängig­keits­erkrankungen und Konsiliarpsychiatrie des Bürger­hospitals können in anderen Bereichen des Bürger­hospitals weiterbeschäftigt werden oder an der DGD-Klinik Hohe Mark in ihrem Fachbereich weiterarbeiten. Die Mitarbeiter der Station und des Krankenhauses wurden bereits im Dezember des vergangenen Jahres durch die Geschäftsführung informiert.