Neuer Kreißsaal und Zentral-OP erfolgreich eröffnet

Der Kreißsaal des Bürger­hospitals Frankfurt ist am vergangenen Wochenende erfolgreich in den Neubau des Krankenhauses umgesiedelt und dort regulär in Betrieb gegangen. Damit stehen schwangeren Frauen in Hessens geburten­stärkster Klinik ab sofort sieben statt wie bisher fünf Entbindungsräume zur Verfügung. Der Zentral-OP hat seine neuen Operationssäle bereits am letzten Freitag bezogen.

Der Umzug des Kreißsaals erfolgte parallel zum laufenden Betrieb im Entbindungsbereich. Um Schwangere wie gewohnt zu versorgen und gleichzeitig den Umzug zu bewältigen, waren zusätzliche Mitarbeiter im Einsatz. Während die Frauen unter der Geburt von Hebammen und Ärzten betreut wurden, organisierten weitere Teams – u.a. bestehend aus Hygienefachkräften sowie Mitarbeitern der IT und Haustechnik – den Umzug des Equipments und die technische Inbetriebnahme der neuen Räumlichkeiten. Sobald ein Entbindungsraum frei wurde und nicht direkt neu belegt werden musste, wurde die Ausstattung in die neuen Räumlichkeiten gebracht. „Dank des tollen Einsatzes unserer Mitarbeiter ist es gelungen, den Umzug des Kreißsaals zu meistern, ohne dass unsere reguläre Versorgung der Schwangeren vor Ort davon betroffen war“, erläutert Professor Franz Bahlmann, Chefarzt der Frauenklinik.

Während im Laufe des Samstags noch letzte Geräte in den neuen Kreißsaal transportiert werden mussten, kam dort schon gegen 15 Uhr das erste Baby auf die Welt.

Umzug weiterer Bereiche in den kommenden Wochen

Einen Tag vor dem Umzug des Kreißsaals haben die Mitarbeiter des Zentral-OP ihre neuen Räumlichkeiten mit insgesamt sechs Operationssälen bezogen. Bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde dort die erste (Not-)Operation durchgeführt. In den kommenden Wochen werden weitere Abteilungen in den Neubau ziehen. „Mit Blick auf den hohen zeitlichen und organisatorischen Aufwand für unsere Mitarbeiter möchten wir jedoch nicht unnötig auf das Gaspedal treten und werden uns für jedes Stockwerk die nötige Vorbereitungszeit nehmen“, erklärt Marcus Amberger, für den Neubau und den Umzug zuständiger Geschäftsführer. Bis Ostern sollen aber alle Umzugsmaßnahmen abgeschlossen sein.

Pressekontakt

Beiträge aus der gleichen Kategorie

25.06.2020 - News (Allgemeines)

Theobald Christ und sein Erbe

Kein anderer Arzt hat die medizinische Versorgung von Kindern in Frankfurt so nachhaltig geprägt wie Theobald Christ. Vor 175 Jahren eröffnete auf sein Bestreben hin das erste reine Kinderkrankenhaus der Stadt. Zum Jubiläum wurde Christs Biografie nun im Frankfurter Personenlexikon veröffentlicht.

09.06.2020 - News (Allgemeines)

20.000 Schutzmasken für das Bürgerhspital

Durch die Corona-Pandemie haben sich die Ausgaben der Krankenhäuser für die persönliche Schutzausrüstung stark erhöht. Die Preise für Schutzmasken verschiedener Arten sind durch die große Nachfrage in den letzten Monaten erheblich gestiegen. Darüber hinaus mussten Kliniken für den Schutz der eigenen Mitarbeiter zusätzliches Spezialequipment bereitstellen. Die Textile One GmbH aus Dreieich hat dies zum Anlass genommen und das Bürger­hospital nun mit einer Spende von 20.000 Mund-Nasen-Schutz-Masken unterstützt.

05.06.2020 - News (Allgemeines) | Auszeichungen & Zertifikate

Auszeichnungen für die Endokrine Chirurgie, Geburtshilfe und Augenheilkunde

Drei Ärzte des Bürger­hospitals Frankfurt zählen laut dem Magazin Focus Gesundheit zu den Besten ihres Fachbereichs. Prof. Dr. med. Franz Bahlmann, Chefarzt der Frauenklinik, Prof. Dr. med. Susanne Pitz, Leiterin des Orbitazentrums sowie Dr. med. Christian Vorländer, Chefarzt der Klinik für Endokrine Chirurgie, wurden von Fachkolleginnen und -kollegen aus ganz Deutschland auf die jüngst erschienene Focus Ärzteliste 2020 gewählt.