Videointerview: Die Geburtshilfe am Bürger­hospital Frankfurt

In einem Video stellt Chefarzt Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Franz Bahlmann die Geburtshilfe am Bürger­hospital Frankfurt vor. Er geht auf die Themen ein, die auch während unserer Informations­abende für werdende Eltern behandelt werden und beantwortet wichtige Fragen, die während dieser Veranstaltungen regelmäßig gestellt werden.

Videoinhalte:

1:00 - Vorstellung Geburtshilfe
2:00 - Erklärung „Perinatal­zentrum“
2:48 - Ausstattung der Kreißsäle
3:19 - Schwangeren Ambulanz
4:07 - Wozu ein Vorgespräch?
5:15 - Möglichkeiten der Schmerz­lin­derung
6:57 - Wann ein Kaiserschnitt?
8:04 - Durchführung des Kaiserschnitts
9:03 - Natürliche Geburt von Zwillingen
10:14 - Aufgaben des Vorkreißsaals
11:35 - Zusammenarbeit Ärzte und Hebammen
12:12 - Der Partner im Kreißsaal
12:50 - Aufenthalt nach der Geburt im Krankenhaus
14:35 - Geburtsverletzungen

Beiträge aus der gleichen Kategorie

24.06.2020 - Gesundheitsthemen | Medizin

Videoeinblick: Unser Kreißsaal stellt sich vor

Die Leiterinnen unses Kreißsaals Ulrike Schnitzler und Anja Gruwe stellen in diesem Video unseren Kreißsaalbereich vor und erzählen, wie sie werdende Mütter bei der Geburt unterstützen.

15.05.2020 - Gesundheitsthemen

Wenn Patienten plötzlich verwirrt sind – vom Umgang mit einem Delir

Während eines Krankenhausaufenthaltes können Patienten mitunter plötzlich einen Verwirrtheitszustand entwickeln. Besonders ältere Menschen weisen ein erhöhtes Risiko auf, ein sogenanntes Delir zu entwickeln, vor allem nach schweren Operationen oder nach einer intensivmedizinischen Behandlung. Christiane Grundmann sprach mit Holger Johannsen, dem Stationsleiter unserer Intensivstation, wie er und seine Kollegen Patienten mit einem Delir begleiten und wie sie Angehörige unterstützen.

28.02.2020 - News (Allgemeines) | Medizin | Pressemitteilungen | Clementine Kinder­hospital

Alles andere als exotisch: Seltene Erkrankungen am Clementine Kinder­hospital

Rund 15 Prozent aller Patienten des Clementine Kinder­hospitals leiden unter einer sogenannten seltenen Erkrankung. Das ist das Ergebnis einer Auswertung eigener Patientendaten, die das Kinderkrankenhaus anlässlich des internationalen Aktionstags zu seltenen Erkrankungen vorgenommen hat.