Wichtige Fragen und Antworten für Patienten, Angehörige und Besucher

Stand: 01.06.2021


Besucherregelungen & Hygiene

Kann ich Patienten auf Station besuchen?

Patientenbesuche sind wieder möglich, wenn:

  • Sie nach einer COVID-Infektion genesen sind. Der Nachweis erfolgt über ein ärztliches Attest, den Laborbefund oder die Absonderungsbescheinigung, aus der die Erkrankung hervorgeht. Der Nachweis muss im Original vorliegen. Das Befunddatum liegt mindestens 14 Tage und höchstens sechs Monate zurück.

oder

  • Sie vollständig geimpft sind. Die letzte Impfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen. Der Impfnachweis muss im Original vorliegen.

oder

  • Sie einen aktuellen, negativen COVID-Test vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden ist. Selbsttests werde nicht akzeptiert. Einen Überblick über die Teststellen in Hessen finden Sie hier: https://www.corona-test-hessen.de/

Allgemein gilt: Besucher müssen gemäß dem Robert-Koch-Institut symptomfrei und über 18 Jahre alt sein. In sonstigen dringenden Fällen setzen Sie sich mit dem Stationspersonal in Verbindung.

Download Formular für Besuche

Kann ich mein Kind auf Station begleiten?
Bei minderjährigen Patienten darf ein Elternteil bzw. eine Bezugsperson stationär mit aufgenommen werden und den Aufenthalt begleiten. Dies sollte eine feste Bezugsperson sein und während des Aufenthaltes nicht wechseln.

Kann ich jemanden zu Ihnen ins Haus begleiten, z. B. zu einem ambulanten Termin?
Begleitpersonen sind für erwachsene Patienten grundsätzlich nicht gestattet. Ausnahmen sind zulässig, wenn zur Unterstützung bei der Mobilität oder zum Verständnis (Dolmetscher) eine zusätzliche Person benötigt wird. In diesen Fällen darf lediglich eine weitere Person den Patienten begleiten. Patienten unter 18 Jahren dürfen von einem Elternteil / einer Bezugsperson begleitet werden.

Sprechstunden und Termine

Ich habe einen Sprechstundentermin bzw. einen ambulanten Behandlungstermin bei Ihnen. Kann ich vorbeikommen?
Ja. Bitte achten Sie während der Wartezeit auf unsere Hygienevorschriften.

Bieten Sie offene Sprechstunden an?
Nein. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin – auch wenn Sie schon eine Überweisung von Ihrem Arzt erhalten haben.

Ich habe einen Corona-Verdachtsfall bzw. einen positiven Coronafall in meinem Umfeld. Kann ich meinen Behandlungstermin trotzdem wahrnehmen?
Bitte melden Sie in solchen Fällen vorab telefonisch bei der Klinik oder Ambulanz, bei der Sie einen Termin haben. Wenn der Behandlungstermin nicht zu verschieben ist, treffen wir entsprechende Sicherheitsvorkehrungen.

Ich bin schwanger und möchte mich zur Geburt bei Ihnen anmelden. Geht das?
Ja, unsere Schwangerenambulanz, bei der Sie sich zur Geburt anmelden können, ist regulär geöffnet. Bitte vereinbaren Sie vorher einen Termin über unser

Kontaktformular.

Begleitpersonen bzw. der Partner können zur Anmeldung nicht mitkommen.

Weitere Fragen und Antworten rund um die Geburtshilfe finden Sie hier.

Ich fühle mich krank. Soll ich zu Ihnen ins Krankenhaus kommen?
Bitte stimmen Sie sich zunächst telefonisch mit Ihrem Hausarzt ab. Außerhalb der Praxiszeiten ist der Ärztliche Bereitschaftsdienst (Tel.: 116 117) Ihr Ansprechpartner. Zudem hat das Land Hessen eine Corona-Hotline eingerichtet (0800 555 4 666, erreichbar 8-20 Uhr). In lebensbedrohlichen Situationen wählen Sie den Notruf.

Kann ich zu Ihnen kommen, wenn ich zum Ärztlichen Bereitschaftsdienst muss?
Ja, der Ärztliche Bereitschaftsdienst ist wie folgt verfügbar:
Mo, Di, Do: 19.00 - 0.00 Uhr
Mi, Fr: 14.00 - 0.00 Uhr
Feiertag: 8.00 Uhr - 0.00 Uhr
Sa, So: 8.00 Uhr - So 0.00 Uhr

24h telefonische Erreichbarkeit unter 116 117.

Infos zu Covid19 / Corona

Kann ich mich bei Ihnen auf Corona testen lassen?
Nein. Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen hat sogenannte Corona-Testcenter organisiert. Ob Sie dort getestet werden müssen, erfahren Sie von Ihrem Hausarzt oder dem Ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel.: 116 117).