Schrift:
 

Bürgerhospital Frankfurt a. M.

Nibelungenallee 37-41
60318 Frankfurt am Main

Zentrale:
Telefon (069) 1500 - 0
Telefax (069) 1500 - 205

Direktkontakt »

Aufenthalt


Was Sie am Aufnahmetag erwartet

Durch Notfälle und unvorhersehbare Operationen kann es möglicherweise zu Wartezeiten kommen. Zimmer- bzw. Bettenzuweisungen können daher eventuell erst gegen Mittag erfolgen. Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.

Trotzdem: Ihre Anwesenheit zum vereinbarten Zeitpunkt ist notwendig. Nur so lassen sich die anfallenden Voruntersuchungen (z. B. Anästhesievorbesprechungen, EKG, Labor- / Arztuntersuchungen, Röntgen) zeitgerecht durchführen.

 

Was Sie für Ihren Aufenthalt mitbringen sollten

  • Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen.
  • Brille, Kontaktlinsen
  • Hörgerät
  • Gehstock
  • Bürste / Kamm, Nagelfeile / -schere, Rasierzeug, Seife, Shampoo
  • Zahnbürste, Zahnpasta, ggf. Prothesendose
  • Handtücher, Waschlappen
  • Nachthemden / Schlafanzüge
  • Bade- / Morgenmantel, evtl. Jogging-Anzug
  • Unterwäsche, Socken
  • Hausschuhe mit festem Halt oder Turnschuhe mit Klettverschluss
  • Lektüre
  • Schreibzeug
  • Bargeld (aus Sicherheitsgründen nur einen kleinen Betrag)

Bei Kindern

  • Lieblingsspielzeug
  • Etwas, das an Zuhause erinnert (z. B. Familienfoto)

 

Wo Sie Ihre persönlichen Dinge unterbringen können

Für jeden Patienten stehen ein Kleiderschrank und ein Nachttisch zur Verfügung.

Für Wertsachen gibt es im Kleiderschrank ein Schließfach. Bitte beachten Sie hier die Haftungsbeschränkungen sowie unter Hinweise von A bis Z » den Vermerk zu Wertsachen ».

 

Wie der Operationstag verläuft

Vor der Operation:

  • Wenn Sie die Nacht vor der Operation im Bürgerhospital verbringen, werden Sie gegen 6:30 Uhr vom Pflegedienst geweckt.
  • Von ihm erhalten Sie Ihre OP-Ausstattung (z.B. Haube, Hemd, Netzhose, AT-Strümpfe).
  • Eigene Kleidung, Schmuck und Prothesen dürfen aus medizinischen und hygienischen Gründen nicht getragen werden.

Nach der Operation:

  • Bis zum Ausklingen der Narkose werden Sie im Anästhesiebereich überwacht.
  • Bei größeren Operationen ist unter Umständen ein Aufenthalt auf der Intensivstation notwendig.

Hinweis:

  • Es kann sein, dass Sie nach dem operativen Eingriff hungrig und durstig sind. 
  • Wann Sie wieder essen und trinken dürfen, liegt im Ermessen des behandelnden Arztes.

 

Wenn Ihnen etwas unklar ist, fragen Sie bitte Ihr Stationsteam/Ihren Arzt.

Bitte haben Sie Verständnis für die Arbeit der Schwestern und Pfleger. Wenn sie nicht sofort auf Ihren Ruf hin reagieren, liegt das in der Regel daran, dass sie gerade von einem anderen Patienten gebraucht werden.

Sie können sicher sein: Oberstes Ziel aller, die im Bürgerhospital arbeiten, ist die Behandlung Ihrer Krankheit und die Wiederherstellung Ihrer Gesundheit auf dem besten und schnellsten Weg.


Nach oben

21. April 2014
  • Verein Frankfurter Stiftungskrankenhäuser e.V.
  • Anfahrt zum Bürgerhospital