Samstag, 27. Januar

6. Frankfurter Symposium für Endokrine Chirurgie

Thematisch möchten wir uns im Rahmen dieser Veranstaltung der häufigsten, nicht-gutartigen Schilddrüsenerkrankung widmen:

Das papilläre Schilddrüsenkarzinom in Diagnostik, Therapie und Nachsorge

 

Schilddrüsenkarzinome treten mit ca. 7.000 Neuerkrankungen im Jahr auf. Wie bei den meisten Tumoren ist auch hier die frühe Diagnose und eine stadiengerechte Therapie sehr wichtig. Bei keinem anderen Malignom sind die Heilungsaussichten so gut; Grund hierfür ist nicht zuletzt auch der grundsätzlich interdisziplinäre Ansatz bei dieser Erkrankung.Die Betreuung, Diagnostik und Behandlung von Patienten mit papillären Schilddrüsenkarzinomen gehört zum sorgfältigen Alltag in Praxis und Klinik.

Die günstige Verlaufsform der adäquat behandelten Erkrankung hat in den letzten Jahren auch zu veränderten diagnostischen und therapeutischen Algorithmen geführt. Deutlich stärker als noch vor einigen Jahren erfolgt eine individualisierte Operation, Substitution und Nachsorge. Alle diese Aspekte möchten wir gemeinsam mit Ihnen beleuchten und diskutieren. Hierzu haben sich auch dieses Jahr wieder ausgewiesene Experten auf ihren Gebieten bereit erklärt, an der Vortragsveranstaltung mit zu wirken.

 

PROGRAMM:

Das papilläre Schilddrüsenkarzinom - Einführung und Geschichtliches
Dr. med. Christian Vorländer
Chefarzt der Klinik für Endokrine Chirurgie
Bürger­hospital Frankfurt

Nuklearmedizinische Aspekte in Diagnostik, Therapie und Nachsorge
Priv.-Doz. Dr. med. Michael Zimny
Gemeinschaftspraxis für Nuklearmedizin Frankfurt am Main und Hanau

Endokrin-chirurgische Aspekte und OP-Konzepte
Prof. Dr. med. Thomas J. Musholt
Ltd. Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Schwerpunkt Endokrine Chirurgie, onkologische Chirurgie, minimalinvasive Chirurgie
Universitätsklinikum Mainz

Zytologische und histologische Aspekte des PTC
Prof. Dr. med. Hans-Michael Kvasnicka
Ltd. Oberarzt, Senckenbergisches Institut für Pathologie
Universitätsklinik Frankfurt am Main

Personalisierte Substitutionstherapie nach Operation eines PTC
Prof. Dr. med. A. Schäffler
Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik III
Schwerpunkt Endokrinologie, Dia­beto­logie und Stoffwechsel- und Ernährungsmedizin
Universitätsklinikum Gießen

30 Jahre Nachsorge: Was hat sich geändert?
Dr. med. Robert Lienenlüke
Oberarzt der Klinik für Endokrine Chirurgie
Bürger­hospital Frankfurt

Round Table Diskussion und Ausklang im Foyer

 

Die Veranstaltung wurde bei der Landesärztekammer zur Zertifizierung eingereicht (6 Punkte).

 

ANMELDUNG:

Wir bitten um Ihre verbindliche Anmeldung per Fax, per E-Mail oder telefonisch bis zum 19. Januar 2018:
Birgit Methfessel
Chefarztsekretariat Dr. med. Christian Vorländer
Telefon: (0 69) 15 00 –411
Telefax: (0 69) 15 00 –401

E-Mail

Wann

10:00 - 15:00 Uhr

Wo

Bürger­hospital Frankfurt, Kapelle, Nibelungen­allee 37-41, 60318 Frankfurt

Termin zu meinem Kalender hinzufügen