Samstag, 24. Februar

Senckenberg-Medizinsymposium: Dia­beto­logie

Die Diabetes-Epidemie rollt weiter. Täglich erkranken mehr als 750 Menschen in Deutschland neu an Diabetes mellitus Typ 2 und auch die Inzidenz des immunologischen Typ 1 Diabetes, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen, steigt kontinuierlich an.

Problematisch ist die große Dunkelziffer unerkannter Diabetiker, denn schlecht oder unbehandelt hat Diabetes mellitus schwerwiegende Folgen für die Betroffenen. Typische mikro- und makrovaskuläre Schäden haben ihren Ursprung schon lange vor der Diagnosestellung, Dyslipidämie und Fettleber weisen häufig früh auf das hohe Risiko hin, bleiben aber oft unerkannt. Die Komplikationsraten für Herzinfarkt, Herzinsuffizenz und Schlaganfall sind auf das zwei- bis dreifache erhöht und noch immer erfolgen 40.000 Amputationen jährlich aufgrund des Diabetes mellitus.

Gleichzeitig steht die moderne Dia­beto­logie vor einem Paradigmenwechsel. Nicht nur ändern sich jahrzehntealte Empfehlungen für sinnvolle Ernährungsstrategien, uns stehen heute auch diagnostische und therapeutische Möglichkeiten, angefangen von molekulargenetischen Untersuchungen bis hin zu modernsten Sensor– und Pumpentechnologien zur Verfügung. Sogar Closed-Loop-Systeme und künstlicher Pankreas stehen in den nächsten Jahren vor der Einführung. Manche sprechen schon von einer digitalen Transformation in der Dia­beto­logie.

Wir wollen dieses Symposium nutzen, um Ihnen eine umfassende Übersicht über diagnostische und therapeutische Möglichkeiten praktischer Dia­beto­logie der kommenden Jahre zu geben und ein Plädoyer für eine moderne und an den individuellen Bedürfnissen unserer Patienten orientierte Betreuung zu halten.

 

PROGRAMM:

Leitung des Symposiums: Christian-Dominik Möller, Chefarzt der Klinik für Dia­beto­logie und Ernährungsmedizin, Bürger­hospital Frankfurt

Moderne Molekulargenetik und MODY. Quantensprung für Diagnostik und Therapie
Prof. Dr. med. Hanno Bolz, Facharzt für Humangenetik, Direktor Senckenberg Zentrum für Humangenetik, Frankfurt

Die diabetische Dyslipidämie. Früherkennung und medikamentöse Strategien
Dr. med. Stefan Haack, Facharzt für Innere Medizin, Nephrologie/Hypertensiologie und Lipidologie, Nierenzentrum Wiesbaden

Die nichtalkoholische Fettleber und Diabetes mellitus. Neue ernährungsmedizinische Strategien
Prof. Dr. Nicolai Worm, Oecotrophologe, Dozent und Autor, München

Diabetes in anderen Umständen. Gynäkologische Betreuung der Schwangerschaft und der Geburt
PD Dr. Franz Bahlmann, Chefarzt der Frauenklinik, Bürger­hospital Frankfurt

Was brummt und piept denn da? Neue Diabetestechnologien in der Behandlung von Kindern und Jugendlichen
Dr. med. Louisa van den Boom, Oberärztin Kinder- und Jugenddiabetologie, Clementine Kinder­hospital, Frankfurt

Diabetische Makulopathie und Retinopathie. Update zur Diagnostik und Therapie
Dr. med. Romano Krist, Chefarzt der Klinik für Netz­haut­erkran­kungen, Bürger­hospital Frankfurt

Wenn die Zeit rennt. Die Akuttherapie des septischen Fußes
Dr. med. Peter Vietmeier, Leitender Oberarzt der Kinik für Allgemein- und Visceralchirurgie, Bürger­hospital Frankfurt

Unterwegs auf steinigen Pfaden. Gefäßinterventionen beim Diabetiker
Dr. med. Robert Merget, Ltd. Oberarzt der Radiologieabteilung, Bürger­hospital Frankfurt

Von Hybrid-Operationen bis zu kaltem Plasma.
Prof. Dr. med. Max Zegelman, Chefarzt der Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie, Krankenhaus Nordwest, Frankfurt

Puzzeln mit Knochen. Charcot-arthropathie und deren Operationen
Dr. med. Paul Simons, Chefarzt der Klinik für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie, Katholisches Krankenhaus Mainz

 

ANMELDUNG:

Bitte übermitteln Sie Ihre verbindliche Anmeldung per Fax oder per E-Mail bis zum 16. Februar 2018 an:
Marion Weber
Veranstaltungsmanagement

Telefon: (0 69) 15 00–215
Telefax: (0 69) 15 00–1239

E-Mail

 

ZERTIFIZIERUNG:

Die Veranstaltung ist bei der LÄK Hessen und dem VDBD zur Zertifizierung eingereicht.

 

HINWEISE:

Die Inhalte der Fortbildungsmaßnahme sind produkt- und/oder dienstleistungsneutral gestaltet.

Es bestehen keine potenziellen Interessenkonflikte des Veranstalters, der wissenschaftlichen Leitung und der Referenten gegenüber den Teilnehmern.

Diverse Unternehmen, die das Senckenberg-Medizinsymposium unterstützen, präsentieren sich in einer Industrieausstellung.

Wann

08:30 - 15:30 Uhr

Wo

Deutsche Nationalbibliothek Frankfurt am Main
Adickesallee 1 · 60322 Frankfurt am Main

Termin zu meinem Kalender hinzufügen