Kinderkrankenpflegekurs mit Rotkreuzschule gestartet

Die Bürger­hospital und Clementine Kinder­hospital gGmbH und die Frankfurter Rotkreuz-Kliniken bauen ihre bestehende Kooperation in der Ausbildung von Pflegefachkräften aus und starten zum 01. März 2017 einen neuen Ausbildungsgang zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflege. Ausgebildet werden darin ausschließlich Pflegeschülerinnen und -schüler des Clementine Kinder­hospitals. Der erste Jahrgang des neuen Kurses wird aus 16 Auszubildenden bestehen.

„Bereits seit 2015 bilden wir zusammen mit den Frankfurter Rotkreuz-Kliniken sehr erfolgreich Gesundheits- und Krankenpflegekräfte aus. Durch den Ausbau unserer Kooperation um die Kinderkrankenpflege stärken wir unser Ziel einer exzellenten Ausbildung für Pflegefachkräfte im Rhein-Main-Gebiet und erfüllen unsere Ausbildungsverantwortung“, so Wolfgang Heyl, Geschäftsführer des Bürger­hospitals und Clementine Kinder­hospitals. Die zentrale Ausbildung des Pflegenachwuchses an der Pflegeschule der Frankfurter Rotkreuz-Schwesternschaften bringe große inhaltliche wie organisatorische Vorteile mit sich.  

„Mit der Intensivierung der Zusammenarbeit erhöhen wir die Attraktivität der Pflegeschule mit ohnehin hervorragendem Ruf“, ergänzt Dr. Marion Friers, Geschäftsführerin Personal, Pflege & Kommunikation der Frankfurter Rotkreuz-Kliniken und zuständig für die Pflegeschule. „Beide Kliniken sind Traditionsmarken, die für Qualität in der Pflegeausbildung stehen. Die stärkere Vernetzung in den Ausbildungsaktivitäten wird die Qualität und Innovationsfähigkeit unserer modernen Ausbildung weiter intensivieren. Uns geht es darum, nicht nur fachlich hervorragend qualifizierte Pflegekräfte auszubilden, sondern auch Persönlichkeiten, die dem veränderten Berufsbild der Pflege von morgen begegnen können.“   Hintergrund: Das zuständige Regierungspräsidium Darmstadt hatte Ende Januar 2017 seine endgültige Zustimmung zur Ausbildung in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege gegeben. Insgesamt dürfen danach an der Pflegeschule bis zu 35 Kinderkrankenpflegekräfte ausgebildet werden. Zentrale Ausbildungsstätte ist wie bereits bei der Gesundheits- und Krankenpflege die Pflegeschule der Frankfurter Rotkreuz-Schwesternschaften.  

Pressekontakt

Kristin Brunner
Bürger­hospital und Clementine Kinder­hospital gGmbH
Bürger­hospital Frankfurt am Main - Clementine Kinder­hospital
Nibelungen­allee 37-41
60318 Frankfurt am Main
Telefon (069) 1500 – 1240
E-Mail

Beiträge aus der gleichen Kategorie

05.07.2017 - News (Allgemeines) | Auszeichungen & Zertifikate

Bürger­hospital und Clementine Kinder­hospital erneut mit dem MRE-Siegel ausgezeichnet

Zum dritten Mal in Folge zeichnet das MRE-Netzwerk Rhein-Main das Bürger­hospital Frankfurt und das Clementine Kinder­hospital mit dem Hygiene-Siegel aus. Die beiden zusammengehörigen Häuser überzeugten erneut durch ihre hohen Hygienestandards. Der Hygienebeauftrage Arzt des Clementine Kinder­hospitals Dr. Richard Kitz und Hygienefachkraft Rudolph Weber nahmen das MRE-Siegel nun entgegen.

04.07.2017 - News (Allgemeines) | Auszeichungen & Zertifikate

Drei Ärzte des Bürger­hospitals auf FOCUS Ärzteliste 2017

Drei Chefärzte des Bürger­hospitals Frankfurt zählen laut FOCUS zu den Besten ihres Fachs. Prof. Dr. Oliver Schwenn, Chefarzt der Augenklinik, Privatdozent Dr. Franz Bahlmann, Chefarzt der Klinik für Frauen­heil­kunde, und Dr. med. Christian Vorländer, Chefarzt der Klinik für Endokrine Chirurgie, wurden von Ärzten aus ganz Deutschland auf die jüngst erschienene Focus Ärzteliste 2017 gewählt.

30.06.2017 - News (Allgemeines) | Baumaßnahmen & Investitionen

Regierungspräsidium Darmstadt genehmigt erste Hebammenschule in Frankfurt am Main

Es geht los: Ab dem 1. September werden sich zum ersten Mal in Frankfurt am Main 24 Schülerinnen und Schüler auf den Beruf der Hebamme und des Entbindungspflegers vorbereiten. Das Regierungspräsidium Darmstadt hat dem Antrag auf staatliche Anerkennung der ersten Hebammenschule in der Mainmetropole nun stattgegeben. Dieser war von der Carl Remigius Medical School, dem Universitätsklinikum Frankfurt sowie dem Bürger­hospital Frankfurt eingereicht worden.