1. Kinderurologisches Symposium erfolgreich

Beim 1. Kinderurologischen Symposium der Klinik für Neugeborenen-, Kinderchirurgie und -urologie war die Kapelle des Bürger­hospitals nahezu bis zum letzten Platz gefüllt. Vor 96 Kolleginnen und Kollegen präsentierten und diskutierten Chefärztin Dr. Sabine Grasshoff-Derr und ihre Oberärzte sowie unser Ärztlicher Direktor für den Bereich "Kinder" Dr. med. Kay Latta den aktuellsten Wissensstand auf diesem Gebiet.

Beiträge aus der gleichen Kategorie

05.07.2017 - News (Allgemeines) | Auszeichungen & Zertifikate

Bürger­hospital und Clementine Kinder­hospital erneut mit dem MRE-Siegel ausgezeichnet

Zum dritten Mal in Folge zeichnet das MRE-Netzwerk Rhein-Main das Bürger­hospital Frankfurt und das Clementine Kinder­hospital mit dem Hygiene-Siegel aus. Die beiden zusammengehörigen Häuser überzeugten erneut durch ihre hohen Hygienestandards. Der Hygienebeauftrage Arzt des Clementine Kinder­hospitals Dr. Richard Kitz und Hygienefachkraft Rudolph Weber nahmen das MRE-Siegel nun entgegen.

04.07.2017 - News (Allgemeines) | Auszeichungen & Zertifikate

Drei Ärzte des Bürger­hospitals auf FOCUS Ärzteliste 2017

Drei Chefärzte des Bürger­hospitals Frankfurt zählen laut FOCUS zu den Besten ihres Fachs. Prof. Dr. Oliver Schwenn, Chefarzt der Augenklinik, Privatdozent Dr. Franz Bahlmann, Chefarzt der Klinik für Frauen­heil­kunde, und Dr. med. Christian Vorländer, Chefarzt der Klinik für Endokrine Chirurgie, wurden von Ärzten aus ganz Deutschland auf die jüngst erschienene Focus Ärzteliste 2017 gewählt.

30.06.2017 - News (Allgemeines) | Baumaßnahmen & Investitionen

Regierungspräsidium Darmstadt genehmigt erste Hebammenschule in Frankfurt am Main

Es geht los: Ab dem 1. September werden sich zum ersten Mal in Frankfurt am Main 24 Schülerinnen und Schüler auf den Beruf der Hebamme und des Entbindungspflegers vorbereiten. Das Regierungspräsidium Darmstadt hat dem Antrag auf staatliche Anerkennung der ersten Hebammenschule in der Mainmetropole nun stattgegeben. Dieser war von der Carl Remigius Medical School, dem Universitätsklinikum Frankfurt sowie dem Bürger­hospital Frankfurt eingereicht worden.